03.12.2018

OL W

Schalkes U23 besiegt auch Verfolger Westfalia Rhynern

Foto: Joachim Kleine-Büning

Der zwölfte Sieg in Serie für das Team von Trainer Torsten Fröhling. Grinbergs, Ceka und Taitague sind beim 3:0 in Rhynern die Torschützen.

 Die U23 des FC Schalke 04 hat das Dutzend voll gemacht und den zwölften Sieg in Serie in der Fußball-Oberliga eingefahren. Beim zuvor direkten Verfolger Westfalia Rhynern ließen sich die Königsblauen auch vom miesen Wetter nicht beeindrucken und gewannen glatt mit 3:0.

Dabei schwamm Königsblau in den ersten Minuten, wie Trainer Torsten Fröhling zugeben musste. Seine Mannschaft hatte in der Anfangsphase ein wenig Glück bei den gefährlichen Standardsituationen der Gastgeber, Torwart Krystian Wozniak hielt einmal stark. Und so fiel das Tor auf der anderen Seite. Janis Grinbergs zog à la Arjen Robben nach innen und versenkte den Ball im Netz (5.).
Doppelschlag von Ceka und Taitague

Schalke kam nun besser und besser ins Spiel, „es wurde kontrollierter“, wie Fröhling sagte. Trotz des matschigen Platzes versuchten die Schalker, einen gepflegten Ball zu spielen. „Damit bin ich sehr zufrieden, das ist nicht leicht“, so Fröhling. Trotzdem blieb Rhynern gefährlich, weil der Gastgeber stets drei Stürmer vorne stehen ließ. „Da musst du diszipliniert sein, das ist gefährlich“, sagte Schalkes Trainer.

Disziplin zeigte S04 auch vorne. Mit einem Doppelschlag entschieden Jason Ceka per Dribbling nach einem Einwurf (52.) und Nick Taitague nach Vorlage von Philipp Fontein (53.) das Spiel. Nicht das erste Mal in dieser Saison, dass Schalke mit zwei schnellen Toren hintereinander das Spiel entschied. „Das können wir gut“, sagte Fröhling mit einem Grinsen. Autor: Tim Lievertz

Kommentieren

04.12.2018 - 20:57 - hollerdiboller

OK, habe das Foto gerade gesehen. Denke er platzt bald.

03.12.2018 - 17:28 - Deina

Die Redaktion hier unterdrückt ja bei den Baukau-Prolls aus Herne mittlerweile alle kritischen Stimmen.
Vielleicht interessant für den einen oder anderen:
https://www.mv-online.de/lokalsport/rheine/knappmann-macht-seinem-ruf-traurige-ehre-192075.html
Man kann zwar nicht alles lesen, was man aber lesen und sehen kann reicht völlig, um sich ein Bild von dem Verantwortlichen zu machen.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken