OL W

S04 und Haltern souverän, Herne mit Big Point

Julian Tilders
31. März 2019, 15:13 Uhr

Foto: Funke Foto Services

Am 25. Spieltag der Oberliga Westfalen haben sich die Favoriten keine Blöße gegeben. Die Westfalia Herne konnte wichtige drei Punkte nach einer umkämpften Schlussphase feiern.

TuS Haltern - Hammer SpVg 2:0 (1:0)

Das Blitz-Führungstor von Jannis Scheuch (1. Spielminute) leitete die Partie für den Tabellenzweiten aus Haltern direkt in die richtige Bahn. In einer effektiven, aber wenig glanzvollen ersten Hälfte der TuS kam auch die Hammer SpVg zu Chancen. Allerdings musste Hamms Trainer Rene Lewejohann nach einer guten halben Stunde umplanen: Damir Kurtovic flog mit Gelb-Rot vom Platz (34.). Schiedsrichter Julian Graf wollte den Hammer Akteur für ein Foulspiel verwarnen, doch der ignorierte den Unparteiischen - dies zog die zweite und somit äußerst unnötige Gelbe Karte nach sich. 

Haltern behielt die Oberhand in Durchgang zwei und Arda Nebi setzte noch das 2:0 obendrauf (87.), nachdem Stefan Oerterer zuvor noch die Latte getroffen hatte (83.). Auch für Haltern rückt der Regionalliga-Aufstieg immer näher.

FC Schalke 04 II - FC Brünninghausen 2:0 (1:0)

Mit Unterstützung von den Profis in Person des Millionen-Einkaufs Rabbi Matondo (kam von Manchester City) empfing Schalkes Reserve als designierter Aufsteiger den FC Brünninghausen. Sebastian Goller, der auch schon einmal unter Domenico Tedesco eine Chance in der Champions League gegen Lokomotive Moskau bekommen hatte, traf in der 19. Minute zur 1:0-Führung für Königsblau. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Jason Ceka auf 2:0 (60.).

Westfalia Herne - SV Schermbeck 4:2 (2:0)

Die Westfalia kam gut in die Partie und Michael Smykacz traf bereits in Spielminute fünf zur 1:0-Führung für die Gastgeber. Maurice Rene Haar besorgte kurz vor dem Pausenpfiff noch das 2:0 (45.) für die Westfalia.


Nach dem Pausentee sah Kai Hatano Gelb-Rot (54.), kurz nachdem Nazzareno Ciccarrelli zunächst auf 3:0 für Herne erhöht hatte (47.). Der SV Schermbeck verkürzte durch Dominik Milaszewski auf 1:3 (70.), kam dann sogar noch nach einem verwandelten Foulelfmeter von Rudolph (80.) - im Zuge dessen wurde Westfalia-Akteur Felix Fuchs mit Rot vom Platz gestellt - auf 2:3 heran. Doch in der fünften Minute der Nachspielzeit machte Erhan Duyar dann mit dem 4:2 für die Westfalia den Deckel drauf und sicherte die extrem wichtigen drei Zähler für Herne im Abstiegskampf.

Die übrigen Partien des 25. Spieltags:

Eintracht Rheine - TuS Erndtebrück 0:3 (0:0)