Mit fünf Neuzugängen ist die U19 des FC Schalke 04 am Freitag in die Saisonvorbereitung gestartet. Schalkes Erfolgstrainer Norbert Elgert ist optimistisch, dass sein Team in der A-Junioren-Bundesliga West eine gute Rolle spielen kann.

Jugend

Schalke U19: Elgert nach Saisonstart optimistisch

Stefan Bunse
04. Juli 2020, 12:53 Uhr
Schalkes U19-Trainer Norbert Elgert. Foto: Thorsten Tillmann

Schalkes U19-Trainer Norbert Elgert. Foto: Thorsten Tillmann

Mit fünf Neuzugängen ist die U19 des FC Schalke 04 am Freitag in die Saisonvorbereitung gestartet. Schalkes Erfolgstrainer Norbert Elgert ist optimistisch, dass sein Team in der A-Junioren-Bundesliga West eine gute Rolle spielen kann.

Mit Kerim Calhanoglu und Luca Campile verpflichteten die Königsblauen gleich zwei Spieler von der TSG Hoffenheim. Der 17-Jährige Calhanoglu spielte bereits in der vergangenen Saison in der U19-Bundesliga Süd/Südwest Der U17-Nationalspieler spielt im Mittelfeld. Norbert Elgert bezeichnet ihn auf schalke.de als „technisch guten Fußballer mit einer hohen Spielintelligenz.“ Calhanoglu soll wie Abwehrmann Campile, der in der vergangenen Saison bei der U17 der Kraichgauer die Kapitänsbinde getragen hat, eine Führungsrolle übernehmen. „Luca ist ehrgeizig, kann seine Mitspieler mitreißen und bringt eine gute Geschwindigkeit mit“, beschreibt ihn Elgert. Auch Elias Kurt, der von Eintracht Frankfurt zu den Knappen gestoßen ist, war Kapitän die U17-Mannschaft von Eintracht Frankfurt. Auch er ist U17-Nationalspieler. 

Elgert froh über starkes Torwart-Trio

Beim Aufgalopp ebenfalls dabei war der erst 16-jährige Torwart Daniel Rose. Der irische Nationalkeeper der U17 überzeugte Elgert auch durch seine Sprachkenntnisse. „Daniel ist schon sehr reif für sein junges Alter und spricht bereits passables Deutsch“, sage Elgert auf schalke.de. „Wir sind froh, dass wir mit ihm, Felix Wienand und Justin Treichel ein starkes Torwart-Trio haben.“


Und dann war da noch ein neues Gesicht. Aus Kanada von der Whitecaps FC Academy in Vancouver wurde Yigal Bruk zu den Königsblauen gelotst. Der 18-Jährige Mittelstürmer sei ist laut Elgert ehrgeizig, torgefährlich und schnell.

„Zusammen mit den Jungs, die in der U19 geblieben sind, den Spielern, die aus der U17 aufgerückt sind und den Neuzugängen sind wir in dieser Saison schon stärker aufgestellt“, ist Elgert überzeugt. 

Nach der Leistungsdiagnostik am Samstag geht es für das Team am Montag für eine Woche in Trainingslager nach Billerbeck. Da noch nicht klar ist, wann die Saison startet, bereitet sich die Mannschaft in zwei Blöcken auf den Fall der Fälle vor. „Die Vorbereitung dauert aufgrund der Pandemie länger als sonst“, erklärt der Fußballlehrer. Nach dem frühen Saisonabbruch sei der Nachholbedarf aber auch hoch.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren