Nach gut zweimonatiger Pause geht es für den FC Schalke 04 in der Fußball-Bundesliga weiter. Am Samstag (15.30 Uhr) gastiert der S04 bei seinem Rivalen Borussia Dortmund. 

BVB - S04

Schalke-Trainer Wagner über Derby, Restart und Harit

14. Mai 2020, 14:32 Uhr
Schalke-Trainer David Wagner freut sich auf den Wiederbeginn der Fußball-Bundesliga. Foto: firo

Schalke-Trainer David Wagner freut sich auf den Wiederbeginn der Fußball-Bundesliga. Foto: firo

Nach gut zweimonatiger Pause geht es für den FC Schalke 04 in der Fußball-Bundesliga weiter. Am Samstag (15.30 Uhr) gastiert der S04 bei seinem Rivalen Borussia Dortmund. 

Der Countdown zum Revierderby läuft. Zwei Tage bevor sich Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 beim Bundesliga-Wiederbeginn vor leeren Rängen messen, äußerte sich S04-Trainer David Wagner in einer virtuellen Medienrunde zur bevorstehenden Partie.


Wagner wurde unter anderem gefragt, was ihn zuversichtlich für den Restart stimme. "Der Umstand, dass wir aufgrund der Rückkehrer seit mehreren Wochen ein ganz anderes Niveau im Training haben", sagte der Coach. Er kann am Samstag wieder auf Suat Serdar, Salif Sané, Daniel Caligiuri sowie Juan Miranda zählen. Zudem hätten die Schalker die vergangenen Wochen "kaum besser nutzen können als wir es getan haben", meinte Wagner, der dem medizinischen und athletischen Personal der Königsblauen ein "großes Kompliment" aussprach. 

S04-Trainer Wagner freut sich auf Restart

Dass die Bundesliga ausgerechnet mit dem Duell gegen den BVB beginnt, sieht Wagner als Vorteil. "Wir spielen nicht irgendein Spiel, sondern das Derby. Das macht es um einiges interessanter und spannender und sorgt für eine noch bessere Fokussierung", sagt der 48-Jährige. Er bedauere zwar, dass die Partie als Geisterspiel ausgetragen wird. "Aber es ist trotzdem Schalke gegen Dortmund und für uns das größte Spiel der Saison."

Dem Neustart blickt Wagner mit Freude entgegen. "Alle sind mit Feuer und Eifer dabei. Ob die Jungs wieder matchfit sind, das wissen wir natürlich nicht." Zudem betonte der Ex-Profi noch einmal, dass die Spieler freiwillig am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen. "Es ist völlig okay, wenn jemand aus persönlichen Gründen nicht mitmachen möchte. Das war aber nicht der Fall." 

Wagner zufrieden mit Schalke-Star Amine Harit

Vor der Pause waren die damals dezimierten Knappen nicht gut in Form, blieben siebenmal in Serie sieglos. Beispielhaft dafür stand unter anderem Spielmacher Amine Harit. In der Hinserie hatte der Marokkaner noch mit sechs Toren und vier Vorlagen geglänzt. Ende März hatte Harit wegen der Missachtung der Corona-Vorschriften für zusätzliches Aufsehen gesorgt. "Seine Trainingsleistungen und sein Verhalten in der Gruppe sind gut", sagte Wagner nun auf Nachfrage über den Offensivspieler. "Ich habe an Amine nichts auszusetzen, genau wie sich die ganze Gruppe vorbildlich in dieser Zeit verhält."

Weitere Nachrichten zum FC Schalke 04

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren