Der frühere Schalke-Trainer und jetzige Coach von Spartak Moskau Domenico Tedesco wurde in Russland zu einer Geldstrafe und Sperre verurteilt. Russischen Medien zufolge hat er dem vierten Offiziellen ins Gesicht gefasst. 

Spartak Moskau

Schalke: Ex-Trainer Tedesco zu Sperre und Geldstrafe verdonnert

12. Juli 2020, 09:43 Uhr
Der ehemalige S04-Coach Domenico Tedesco trainiert seit Herbst 2019 den russischen Klub Spartak Moskau. Foto: dpa

Der ehemalige S04-Coach Domenico Tedesco trainiert seit Herbst 2019 den russischen Klub Spartak Moskau. Foto: dpa

Der frühere Schalke-Trainer und jetzige Coach von Spartak Moskau Domenico Tedesco wurde in Russland zu einer Geldstrafe und Sperre verurteilt. Russischen Medien zufolge hat er dem vierten Offiziellen ins Gesicht gefasst. 

Obwohl noch zwei Partien ausstehen, ist die Saison in der russischen Premier Liga für Domenico Tedesco bereits beendet. Der frühere Schalke-Coach, der mittlerweile Spartak Moskau trainiert, wurde zu einer Drei-Spiele-Sperre und einer Geldstrafe in Höhe von 500.000 Rubel (6.246 Euro) verurteilt. 



Auf der anschließenden Pressekonferenz übte Tedesco Kritik an den Unparteiischen in Russland, mit denen er nicht zum ersten Mal aneinandergeraten war: Laut russischen Medien hat der ehemalige S04-Trainer bereits sechsmal Gelb und zweimal Rot kassiert, während noch kein anderer Trainer der Liga überhaupt eine Karte gesehen hat. 

Tedesco soll Schiedsrichter ins Gesicht gefasst haben

Der Grund für seine Strafe ist aber wohl ein anderer: Nach seinem neuerlichen Platzverweis soll Tedesco dem vierten Offiziellen Ivan Sidenkov das Gesicht getätschelt haben. Das erklärte Arthur Grigoryants, der Chef des Disziplinarkomitees des russischen Verbandes, unter Bezugnahme auf einen Eintrag im Spielbericht gegenüber "sport-express-ru".

Grigoryants verurteilte die Aktion als als "demütigend" und "absolut inakzeptabel", es sei eine "beleidigende Geste gewesen". Allerdings hat Tedesco sein Fehlverhalten vor dem Disziplinarausschuss laut dem Funktionär eingesehen und sich zuvor telefonisch bei dem vierten Offiziellen entschuldigt. 

Sperre gilt nicht für den Pokal

Im ersten Spiel ohne den gebürtigen gebürtigen Italiener am Samstagabend kassierte Spartak eine 0:1-Pleite gegen FK Sotschi. Trotz der Sperre kann Tedesco mindestens noch einmal in dieser Saison am Seitenrand aktiv werden: Im Pokalhalbfinale gegen Top-Team Zenit St. Petersburg am kommenden Wochenende, denn die Strafe gilt nur für die Liga.

Tedesco steht seit dem vergangenen Herbst bei Klub aus der russischen Hauptstadt unter Vertrag. Zwischen Sommer 2017 und März 2019 hatte er Schalke 04 trainiert. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

12.07.2020 - 10:26 - Kuk

SEchsmal gelb und zweimal rot für Tedesco - was ist denn da los ?