DFB-Pokal

Schalke, Bochum, RWE, BVB: Diese Pokal-Derbies sind möglich

Tizian Canizales
08. November 2020, 14:49 Uhr
Sandro Plechaty (links) und Rot-Weiss Essen trafen in der Regionalliga West zuletzt auf die Schalker Reserve. Im DFB-Pokal könnten nun ein Duell mit den Profis winken. Foto: Thorsten Tillmann

Sandro Plechaty (links) und Rot-Weiss Essen trafen in der Regionalliga West zuletzt auf die Schalker Reserve. Im DFB-Pokal könnten nun ein Duell mit den Profis winken. Foto: Thorsten Tillmann

Am Sonntag (8. November, 18:30 Uhr) wird die zweite Runde des DFB-Pokals ausgelost. Gleich vier Teams aus dem Ruhrgebiet sind noch dabei und es könnte zu echten Derbies kommen, die es schon lange nicht mehr gab. 

Wenn DFB-Vizepräsident Peter Frymuth am Sonntagabend (ab 18.30 Uhr) die zweite Runde des DFB-Pokals auslost, kann er den Fußballfans im Ruhrgebiet einige echte Klassiker bescheren. Mit dem FC Schalke 04, Borussia Dortmund, dem VfL Bochum und Rot-Weiss Essen, sind noch vier Pott-Klubs im Rennen, die teils lange nicht mehr aufeinandergetroffen sind. 


Den Amateuren und Drittligisten wird dabei zunächst ein Profiteam aus der 1. oder 2. Bundesliga zugelost. Stehen die Partien der Teams aus dem so genannten "Amateurtopf" fest, werden die Erst- und Zweitligisten untereinander zugelost. Das bedeutet, dass zunächst Rot-Weiss Essen die größten Chancen auf ein Derby hat. 

Rot-Weiss Essen - FC Schalke 04

"Die blauen Nachbarn wären ein schönes Los", sagte RWE-Kapitän Marco Kehl-Gomez im Vorfeld der Auslosung gegenüber RevierSport. Vor allem in den 1970er- und 80er-Jahren lieferten sich die beiden Traditionsvereine packende Duelle, trafen in der 1. und 2. Bundesliga aufeinander. Das letzte Duell liegt allerdings auch schon 28 Jahre zurück. Im Jahr 1992 siegte RWE 2:0 gegen S04; natürlich im DFB Pokal. Insgesamt hatte jedoch Königsblau in den Pflichtspielen häufig die Nase vorn. In 29 Spielen gewann Schalke 14 Mal, dagegen stehen nur vier RWE-Erfolge. 

Rot-Weiss Essen - Borussia Dortmund

Ähnlich schlecht sieht die RWE-Bilanz gegen Borussia Dortmund aus. Zwei Siegen und drei Unentschieden stehen elf Niederlagen gegenüber. Auch dieses Derby gewann seinen Reiz vor der Jahrtausendwende, wie zum Beispiel durch den 7:2-Bundesligasieg des BVB im Mai 1971, als Willy Neuberger dreimal getroffen hatte. Das letzte Duell stieg in der ersten Pokalrunde 2008/09, als der BVB mit 3:1 gewann. 

Rot-Weiss Essen - VfL Bochum

In bisher 17 Spielen sieht die Bilanz hier deutlich ausgeglichener aus. Sechs VfL-Siegen stehen fünf RWE-Erfolge und sechs Unentschieden gegenüber. Vor allem in den Pokalspielen ging es Ende der 1970er-Jahre und 1980 hoch her. Siegte RWE 1976 noch furios mit 5:1, schlug der VfL vier Jahre später mit dem gleichen Ergebnis zurück. Auch das bisher letzte Spiel ging an Bochum. In der ersten Pokalrunde der Saison 1994/95 siegten sie durch zwei späte Tore in der Verlängerung mit 2:0. 

VfL Bochum - FC Schalke 04

Da die Bochumer bis zum Jahr 2010 praktisch Stammgast in der 1. Bundesliga waren, stand dieses Derby lange auf der Tagesordnung. Insgesamt 63 Mal trafen beide Teams schon aufeinander, dabei stehen 35 Schalke-Siege 17 VfL-Erfolgen und elf Unentschieden gegenüber. Seit dem Bundesliga-Abstieg des VfL in der Saison 2009/10 hat es dieses Derby in einem Pflichtspiel jedoch nie wieder gegeben. Das letzte Duell aus der Bochumer Abstiegssaison endete mit 2:2. 

VfL Bochum - Borussia Dortmund

Ähnlich wie gegen Schalke hat der VfL auch gegen den zweiten Bundesliga-Vertreter Borussia Dortmund seit der Abstiegssaison kein Pflichtspiel mehr bestritten. Ähnlich wie das 1:4 aus dem März 2010 macht auch der Blick auf die Statistik nicht allzu viel Mut für ein Duell mit der Favre-Truppe: In 65 Spielen gewannen die Bochumer zwar 16 Mal, mussten aber auch 29 Niederlagen einstecken.

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund

Seit Jahren steigt das Revierderby regelmäßig in der 1. Liga und aktuell sind die Kräfteverhältnisse klar wie lange nicht. Während Borussia Dortmund um die Tabellenspitze spielt, kämpfen die Knappen gegen den Abstieg. Auch wenn die Derbybilanz mit 40 BVB- und 39-Schalke-Erfolgen sowie 36 Unentschieden ausgeglichen ist, ginge der BVB als klarer Favorit in diese Partie. In der Liga gab es zuletzt ein klares 3:0. Im DFB-Pokal liegt das letzte Duell der beiden Teams allerdings bereits 20 Jahre zurück: Im November 2000 siegte Schalke 2:1 - dank Treffern von Ebbe Sand und Nico van Kerckhoven.

Kommentieren

08.11.2020 - 18:17 - RWE-Serm

Ich reserviere schon mal ne Karte fürs Endspiel.

08.11.2020 - 16:09 - Pfeifendlichab

Ich wünsche mir als DFB-Pokal-Gegner für unsere geliebten Rot Weissen den attraktivsten und schwerst möglichen Gegner, Bayern München. Ich wünsche mir einen Spielverlauf, bei dem unsere geliebten Rot-Weissen 120 Minuten lang einen bedingungslosen und aufopferungsvollen Kampf abliefern, der dann in einem Elfmeterschießen gipfelt, welches im letzten Duell, Torwart gegen Torwart, durch Davaris Treffer gegen Manuel Neuer entschieden wird.

Ist das überstanden, spazieren wir als Favorit durch die restlichen Pokalrunden. Im Finale in Berlin messen wir uns dann freundschaftlich fair mit Werder Bremen und gestatten diesen, nachdem unser Sturm 3 x eingenetzt hat, sogar einen Ehrentreffer. Die sich anschließende Partynacht endet dann mit dem Hissen RWE- Flagge auf der Glaskuppel des Reichstags :-)