Auf den FC Schalke 04 rollt die nächste anspruchsvolle Aufgabe in der Bundesliga zu. Am kommenden Samstag (15:30 Uhr) gastiert der VfL Wolfsburg bei den Knappen. VfL-Trainer Glasner erkennt einen Aufwärtstrend bei Königsblau.

Bundesliga

S04: Wolfsburg-Trainer Glasner sieht bei Schalke positive Entwicklung

Tim Rother
18. Juni 2020, 15:29 Uhr
Cheftrainer Oliver Glasner will mit dem VfL Wolfsburg nach Europa. Foto: firo.

Cheftrainer Oliver Glasner will mit dem VfL Wolfsburg nach Europa. Foto: firo.

Auf den FC Schalke 04 rollt die nächste anspruchsvolle Aufgabe in der Bundesliga zu. Am kommenden Samstag (15:30 Uhr) gastiert der VfL Wolfsburg bei den Knappen. VfL-Trainer Glasner erkennt einen Aufwärtstrend bei Königsblau.

Der FC Schalke 04 hat nach der 1:2-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt nur wenig Zeit, sich zu schütteln. Bereits am kommenden Samstagnachmittag (15:30 Uhr) wartet mit dem VfL Wolfsburg die nächste anspruchsvolle Aufgabe auf den Revierklub. Die Wölfe ihrerseits haben ihr letztes Bundesligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach verloren. Gegen Schalke soll Wiedergutmachung betrieben werden.

„Die Jungs haben ihr Bestes gegeben, es hat nur nicht gereicht. Es ist wichtig, dass wir nun unseren Blick auf Schalke richten. Das ist das Spiel, was zählt und wichtig für uns ist“, betonte Wolfsburgs Cheftrainer Oliver Glasner auf der Pressekonferenz vor der Partie.

VfL-Trainer Glasner: „Schalke ist in den vergangenen Spielen wieder stabiler aufgetreten“

Bei Schalke meint der 45-jährige Fußballlehrer, einen Aufwärtstrend zu erkennen. „Schalke ist in den vergangenen Spielen wieder stabiler aufgetreten“, sagt er. Natürlich habe die Mannschaft von Coach David Wagner gegen Frankfurt verloren, „hätte die Partie aber beinahe noch gedreht. Auch gegen Leverkusen war es eine lange Zeit am Sieg dran.“

Glasner weiter: „Unser Thema ist aber nicht, wie es bei Schalke aussieht. Wir müssen uns die Frage stellen, was wir brauchen, um auf Schalke zu gewinnen. Darauf liegt unser ganz klarer Fokus. Wenn wir die letzten beiden Spiele sechs Punkte holen, dann werden wir die Saison auf Rang sechs beenden. Wir haben alles in der eigenen Hand. Deswegen tun wir alles dafür, zunächst die drei Punkte gegen Schalke zu holen. “


Mehmedi und Guilavogui fallen aus – Sorge um Defensiv-Duo

Personell muss der Wolfsburger Trainer auf Admir Mehmedi (Achillessehnen-Probleme) und Joshua Guilavogui (5. Gelbe Karte) verzichten. Der Einsatz der beiden Stamm-Außenverteidiger Jerome Roussilon und Kevin Mbabu, die sich beide mit muskulären Problemen herumschlagen, ist derzeit fraglich.


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

20.06.2020 - 12:43 - easybyter

Schalke sollte sich das Geld für einen neuen Trainer sparen. Überlegen, wie man die Struktur so ändert, dass man finanziell mithalten kann und über die Ursachen der Verletztenmisere nachdenken, ob man da an der Trainingsteuerung oder an der med. Betreuung etwas verbessern kann. Ich glaube schon, dass Schalke mit den jungen Spielern, die sich jetzt positiv gezeigt haben und mit den dann hoffentlich wieder gesunden Leistungsträgern durchaus die Chance hat, um die EL-Plätze mitzuspielen. Man muss aber sehen, dass die finanzielle Schere immer weiter aufgeht und dafür sorgen, dass man da mithalten kann, ohne den Schuldenberg weiter aufzublasen. Langfristig hilft da nur eine Strukturänderung. Wichtig ist auch, dass man die Erwartungen nicht zu hoch schraubt und von der CL oder gar mehr träumt. Lasst Wagner mit der Truppe in Ruhe arbeiten. Schneider scheint das erkannt zu haben und hat ihm ja eine Jobgarantie gegeben, an die er sich trotz der Sieglossserie bisher hält.

19.06.2020 - 23:19 - lappes

@Bayerischschalke

...weil man eben, mit talentierten Jugendlichen, keine Bundesliga halten kann.

Unter dem Druck und der viel zu hohen Erwartungshaltung, sind in der Vergangenheit eben genau diese jungen Spieler in Schalke gescheitert. Das hat schon fast Tradition. Geduld hat man eben nicht auf Schalke, man will ja immer sehr schnell,nach ganz oben. Dafür mußten in den letzten 25 Jahren auch noch 22 Trainer herhalten. Geduld und behutsames aufbauen ist ein Fremdwort auf Schalke.

Dazu kommt :

Der aktuelle Kader ist nicht dazu berechtigt, zwingend einen EL Platz zu erreichen. Dazu gehört auch schon noch eine optimale Saison, mit einem ausgeglichenen Kader und möglichst ohne Verletzte. Viel wichtiger noch, ein geduldiges Umfeld.

Zu großartigen, sportlichen Neuverpflichtungen, fehlt das Geld, für optimales Scouting fehlt die Qualität.

Mit Bayern, BVB, Leipzig, Leverkusen, Gladbach,Wolfsburg,Hoffenheim, Frankfurt und in der nächsten Saison noch die Hertha spielen 9 Mannschaften, ganz realistisch, die ersten 9 Plätze aus. Die sind allesamt, definitiv stärker und gefestigter und als Verein mittlerweile auch attraktiver für Neuzugänge, als die aktuellen Schalker.


Schalke bewegt sich mit Augsburg, Mainz,Freiburg und Köln, u.a. auf einer Linie....die und die Aufsteiger, spielen in der nächsten Saison die Plätze, ab Platz 9 aus.

Es fällt mir kein einziges Argument dafür ein, dass Schalke in der nächsten Saison um die internationalen Plätze mitspielt

Überraschungen gibt es aber immer wieder.

19.06.2020 - 22:17 - Bayerischschalke

Zu lappes:
Wieso unrealistische Erwartungshaltung?
Obwohl ich den Kader nicht gerade für gut halte, wenn er komplett geblieben wäre, hätten wir diese Saison gute Chancen auf zumindest den 6. Platz gehabt. Warum sollen die nächste Saison gegen den Abstieg spielen?
Das größte Problem war doch neben den vielen Verletzten, die schwache Offensive.
Wenn Wagner nicht durch schlechtes Training für die Verletzten verantwortlich ist, wovon ich mal ausgehe, kann er mal sehr wenig für die momentane Situation. Ohne Geld kann man auch H. Schneider keine großen Vorwürfe machen, das Geld war halt schon weg.
Die werden jetzt versuchen, möglichst viel Geld für die verliehenen und nicht mehr benötigten Spieler zu bekommen und dann den Kader sinnvoll zu verstärken.
Ich hoffe mal, man wird auch die charakterlich gut passenden Caligiuri und Stambouli behalten, um etwas Erfahrung und Führung im Kader zu haben und mit dem eingenommenen Geld gute Lösungen für die Offensive zu finden. Allerdings glaube ich nicht, dass ein Stürmer und ein offensiver Mittelfeldspieler reichen werden.
Auch bei Kenny bin ich von einem Abgang noch nicht überzeugt. Ich denke, Ratenzahlung, oder ähnliches wären auch noch Möglichkeiten, wenn der Spieler unbedingt will.
Momentan machen sie einiges im Nachwuchsbereich, talentierte ablösefreie Spieler holen, wird unseren
U - Mannschaften auch gut tun und wohl auch in die längerfristige Planung einbezogen sein. Kaderplanung halt.
Danach wird man versuchen Spieler zu verkaufen, um auch einkaufen zu können.
Alles in Ordnung.
Warum.sollte Schalke nächste Saison gegen den Abstieg spielen?
Das kriegen die schon hin...

19.06.2020 - 17:55 - easybyter

"Schalker"1965 weiß genau, was Glasner denkt. Er belehrt jeden hier und hat die Weisheiten der Welt gepachtet. Er erinnert mich an einen Politiker in Amerika, der genau denselben Eindruck hinterläßt. Leverkusen hat die Mannschaft nicht unterschätzt, sondern ist kaum zu einer Chance gekommen. Es ist doch bekannt, dass die noch um einen Platz in der CL kämpfen und sicher hochmotiviert waren. Und gegen eine solche Spitzenmannschaft hat die junge Truppe, die kaum eingespielt sein kann, einen Punkt geholt und mit etwas Spielglück wären es 3 geworden. Auch die 2. Halbzeit gegen Frankfurt war nicht schlecht und auch da wäre 1 Punkt drin gewesen. Dass eine so junge Truppe auch Fehler macht, die natürlich von erfahrenen Spielern ausgenutzt werden, ist doch klar. Da ist auch Kritik angebracht, aber alles nur pauschal nieder zu machen ist sicher der falsche Weg und daher glaube ich auch, dass Sie keineswegs ein Schalker sind, sondern diesen Nick nur benutzen, um hier Stimmung gegen den Verein und seine Spieler zu machen.

19.06.2020 - 08:30 - Grattler

Lieber Schalker 1965,
haben sie unsere Abmachung vergessen?
Dann helfe ich ihnen auf die Sprünge.

Artikel Wagners Mauer-Taktik
02.06.2020 17:58
Da habe ich ihnen den Vorschlag gemacht.

Artikel Dieser Mann soll Schalke Torwart Chaos lösen.
03.06.2020 15:39

Dort haben sie ihre Zusage gegeben sollte Wagner nach dem Leverkusen Spiel noch Trainer sein, werde ich Schalker 1965 mich bis zum Saison Ende aus dem Forum zurückziehen.

Stehen sie zu ihrem Wort ?

19.06.2020 - 07:35 - lappes

@Nathan
Wenn Schalke jetzt wieder nach einem neuen Trainer sucht, dann ist das schon die erste Fehlentscheidung für die nächste Saison.
Die Verantwortung für die Schalker Misere trägt Wagner eben nur zu einem kleinen Teil. Die Hebel sind ganz woanders anzusetzen.Es wird in der nächsten Saison schon schwer genug die Liga zu halten.Der HSV und der VFB Stuttgart können ein Lied davon singen.

Der BVB greift nächste Saison wieder an und wird auch weiterhin um den Titel mitspielen.

19.06.2020 - 03:53 - Schalker1965

Favre als "Überläufer", was Besseres fällt dir wohl nicht ein. Ne, ne, der würde sich Schalke niemals antun, zumal wir den auch gar nicht bezahlen könnten.
Hat nicht RWE gerade seinen Trainer entlassen? Wäre der nix für uns? Oder vielleicht doch wieder der Pitter? Also (preiswertere) Alternativen gibt es für Wagner genug. Ich bin sicher, die sportliche "Führung" auf Schalke wird's schon richten.

Beitrag wurde gemeldet

19.06.2020 - 01:42 - Nathan

Wenn in den letzten Spielen der Erfolg ausbleibt kann man nach 17 Spielen ohne Sieg nicht zum Alltag übergehen. Wagner trägt die Verantwortung mehr gibt es nicht zu sagen
Wenn der Kader verletzungsfrei bleibt (9 Spieler fehlen) spielt man um die Euro League Plätze mit in der nächsten Saison.

Favre wird seinen Trainer Posten aufgeben dann sollte man ihn holen denn er kann mit jungen Leuten umgehen ist aber an der zu großen Erwartungshaltung in der Nachbarstadt gescheitert. Der Größen Wahn vom Sauerländer wird deren Verhängnis, mit einem neuen Übungsleiter geht es nämlich raus aus den Champions League Plätzen in Lüdenscheid.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

18.06.2020 - 23:10 - lappes

Es wird wohl eher gegen den Abstieg gespielt als " mindestens um EL Plätze "
Diese unrealistische Erwartungshaltung ist genau das, was den Schalkern am Ende wohl zum Verhängnis wird.

18.06.2020 - 21:55 - Bayerischschalke

Leider muss man es wohl so sehen, dass Schalke auch in den beiden letzten Spielen der Außenseiter sein wird.
Dennoch bin ich der Meinung, in den letzten Spielen hat sich einiges zum besseren verändert, woran für mich die jungen Spieler den größten Anteil haben. Mit etwas Glück hätte es gegen Leverkusen und Frankfurt auch 6 Punkte werden können. Mit einem gesunden Kader hätten sie wohl sehr gute Chancen auf den 6. Platz gehabt.
Aber es ist so wie es ist. Die sollen die 2 Spiele noch ordentlich zu Ende bringen und dann mit wenig Geld, viel Geschick und etwas Glück einen guten Kader für die neue Saison zusammenstellen. Ich denke, wir haben dafür schon gute Leute, jetzt sollen sie mal zeigen was sie können.
Ich erwarte jedenfalls schon einen Kader, der zumindest um EL Plätze spielt.

18.06.2020 - 17:27 - Schalker1965

"Glasner scheint ein Fachmann zu sein, der nicht nur die Negativ-Serie sieht, sondern auch bemerkt hat, dass sich da etwas getan hat."

Glasners Ausspruch war eine reine Höflichkeitsfloskel. Natürlich wird Glasner die dürftigen bis indiskutablen Leistungen der Schalker in der Rückrunde richtig einordnen können und auch darum bemüht sein, bei seiner eigenen Mannschaft die Spannung hoch zu halten. Denn eins ist auch klar: wenn man wie Leverkusen einen Gegner massiv unterschätzt und auf die leichte Schulter nimmt, kommen Spiele raus wie letzten Sonntag. Und zwar mit einem überraschenden Punktgewinn für eine Mannschaft, die eigentlich in allen Belangen haushoch unterlegen ist. Genau das ist gestern im Übrigen auch dem großen BVB passiert, bei seiner überraschenden Heimniederlage gegen den abstiegsbedrohten Mainz 05.

18.06.2020 - 16:32 - easybyter

Glasner scheint ein Fachmann zu sein, der nicht nur die Negativ-Serie sieht, sondern auch bemerkt hat, dass sich da etwas getan hat. Es hat leider noch nicht zu 3 Punkten gereicht, aber Schalke war gegen Leverkusen dran und auch gegen Frankfurt am Unentschieden. Ich möchte mal die anderen hochgelobten Klubs sehen, wenn die ohne 10 spielen müssten. Trotzdem sind die jungen Schalker gegen Wolfsburg jetzt wieder in der Außenseiterrolle. Der Heimvorteil ist ja ohne Publikum auch nicht gegeben, denn die leidenschaftlichen Fans machen schon ne Menge aus.