Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen verzeichnet fünf weitere Abgänge. Einer davon dürfte bei einem Profiklub unterkommen.

RL West

RWO: Fünf weitere Abgänge - Bauder nicht besorgt

Justus Heinisch
16. Juni 2020, 11:57 Uhr
Nico Klaß verlässt RWO. Foto: Kerstin Bögeholz

Nico Klaß verlässt RWO. Foto: Kerstin Bögeholz

Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen verzeichnet fünf weitere Abgänge. Einer davon dürfte bei einem Profiklub unterkommen.

Patrick Bauder ist die Ruhe selbst. Auch wenn fünf weitere Abgänge bei Rot-Weiß Oberhausen feststehen. Wie der Klub, dessen Sportlicher Leiter Bauder ist, am Dienstagvormittag vermeldete, verlassen auch Patrick Bade, Shaibou Oubeyapwa, Nico Klaß, Tarik Kurt, und Francis Ubabuike die Lindnerstraße.

Letztgenannter hat bereits bei einem neuen Verein unterschrieben. Ubabuike schließt sich dem Ligakonkurrenten Fortuna Köln an. Wohin die restlichen vier Spieler wechseln, das ist noch nicht bekannt. Wie RevierSport allerdings erfahren hat, hat sich Verteidiger Klaß in das Blickfeld einiger Drittligisten gespielt. Demnach sollen Preußen Münster, Viktoria Köln und der SV Meppen an dem 23-jährigen RWO-Leistungsträger interessiert sein.

Kurt entstammt der eigenen Jugend, Oubeyapwa wechselte vor zwei Jahren aus Göppingen nach Oberhausen. 23 Spiele absolvierte er in dieser Spielzeit. Bade spielte nicht ein einziges Mal in der Saison. Der Ersatztorwart konnte sich gegen Daniel Davari nicht durchsetzen.

"Führen sehr gute Gespräche"

So oder so: Auf Bauder wartet eine Menge Arbeit. Der Trainingsstart der Kleeblätter wurde auf den 15. Juli gelegt. Dann wird Neu-Trainer Dimitrios Pappas die Spieler das erste Mal auf dem Platz begrüßen - und vermutlich in ein paar neue Gesichter blicken. "Wir sind mit einigen Kandidaten in Kontakt und führen zum Teil sehr gute Gespräche. Zum Trainingsauftakt am 15. Juli werden wir einen schlagkräftigen Kader präsentieren", versicherte Bauder.

Schon in den vergangenen Wochen verzeichnete Rot-Weiß Oberhausen zahlreiche Abgänge. Kapitän Jannik Löhden wechselt beispielsweise, wie auch Ubabuike, zu Fortuna Köln.

Hier finden Sie alle News zum Fußball-Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

16.06.2020 - 13:08 - Du schöner RWE

Denke, der Aderlass ist riesengross. Vor allem verlassen auch viele junge Spieler und Eigenwächse den Verein. Das wird natürlich auch zu Lastrn der Identifikation gehen. Das ist echt eine Herkulesaufgabe für Pappas.

16.06.2020 - 12:50 - Thorsten76

Schade dass es noch zu früh ist um neue Spieler unter Vertrag zu nehmen. Aber schon schön zu wissen wer alles den Verein verlassen wird und dass man gute Gespräche bei einer Tasse Kaffee hatte. Nur wie lange will man mit den Neuverpflichtungen warten? Bis die, mit denen man Kaffee getrunken hat, woanders unterschrieben haben? Vor allem aber, ein komplett neuer Kader braucht Zeit um sich zusammen zu raufen. Das sind nicht nur ein paar Stellschrauben an denen gedreht wird, sondern irgewelche, von denen man gar nicht weiß ob die überhaupt passen. Aber am schlimmsten finde ich, dass sich wahrscheinlich nicht einer der neuen Spieler mit dem Verein zu 100 % identifizieren kann.