Bezirksligist Sportfreunde Katernberg präsentierte am Rande der Essener Hallenstadtmeisterschaften gleich fünf Zugänge. 

Fünf Zugänge

Oberliga-Erfahrung für Bezirksligist Katernberg

Justus Heinisch
12. Januar 2020, 14:25 Uhr

Foto: Michael Gohl

Bezirksligist Sportfreunde Katernberg präsentierte am Rande der Essener Hallenstadtmeisterschaften gleich fünf Zugänge. 

Mit 6:1 besiegten die Sportfreunde die SpVgg Steele. Damit qualifizierte sich Katernberg für die Endrunde bei den Essener Hallenstadtmeisterschaften. Damit die Rückrunde in der Bezirksliga 6 ebenfalls nach Plan verläuft, hat der Klub kräftig personell nachgelegt.


Der wohl namhafteste Zugang ist Denis Dluhosch. Die Sportfreunde reaktivierten den Verteidiger, der bereits zahlreiche Oberliga-Spiele beim ETB Schwarz-Weiß Essen, der Spvg Schonnebeck und Germania Ratingen absolvierte. Zuletzt spielte der 29-Jährige beim ESC Rellinghausen in der Landesliga.

Für die Tore soll Mahmoud Ibrahim sorgen. Der erfahrene Stürmer kommt vom SV Heißen, der in der Kreisliga A spielt. Beeindruckende Torquoten kann der 36-Jährige aus seiner Zeit bei RuWa Dellwig (39 Tore in 25 Spielen) und der SG Essen-Schönebeck (58 Treffer in 56 Partien) vorweisen. Bei Union Frintrop erzielte Ibrahim in der Saison 2013/14 sogar 50 Tore in nur 20 Spielen. 

Ebenfalls aus Heißen wechseln Lucas Manis und Jan Vielhaber nach Katernberg. Der 24-jährige Manis spielte in der Landesliga beim Vogelheimer SV und kann im Mittelfeld eingesetzt werden - ebenso wie der 27-jährige Vielhaber. 

Sportfreunde Katernberg "mussten nachlegen"

Die fünfte Verpflichtung Katernbergs ist Dennis Czok. Er kommt von A-Liga Spitzenreiter RuWa Dellwig.

Laut Sportfreunde-Trainer Sascha Fischer kann der Bezirksligist die Zugänge gut gebrauchen: "Wir mussten nachlegen. Wir hatten in der Hinrunde drei Kreuzbandrisse zu verkraften und sind personell schon sehr am Stock gegangen. Es haben dann viele Spieler aus der zweiten Mannschaft, die in der Kreisliga B spielt, ausgeholfen." 


Die Zugänge lassen Fischer positiv auf die Rückrunde blicken. Katernberg belegt als Aufsteiger den elften Tabellenplatz und hat vier Punkte Vorsprung vor dem FC Bottrop, der auf dem Relegationsplatz 15 steht. 

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren