RL West

Nur Remis im Kellerduell

Stefan Loyda
20. April 2019, 20:08 Uhr

Foto: Micha Korb

Der Abstiegskampf am Osterwochenende verlief für die beiden Kellerkinder Wiedenbrück und Kaan-Marienborn nicht wirklich erfolgreich. Das Duell der beiden Teams endete 2:2-Remis.

Dabei sah lange alles nach einem Sieg für den Gast aus Siegen aus. Nach gerade einmal 17 Minuten hatte Elsamed Ramaj den 1. FC Kaan-Marienborn in Führung geschossen. Neun Minuten nach Wiederanpfiff war es dann Tiziano Lo Iacono, der für den Tabellen-17. das 2:0 erzielen konnte. Allerdings konnte die Mannschaft von Trainer Thorsten Nehrbauer den Erfolg nicht über die Zeit bringen.


Der ehemalige Essener Jugendspieler Yannick Geisler erzielte den Anschlusstreffer für die Ostwestfalen (63.), vier Minuten vor dem Ende schockte Marcel Leenemann die Siegener mit dem 2:2-Ausgleichstreffer. Für die Wiedenbrücker ist dies zwar ein Sieg der Moral, allerdings im Kampf um den Klassenerhalt eindeutig zu wenig. Der Rückstand aufs rettende Ufer beträgt zwei Punkte. Beim aktuellen Negativ-Lauf der vor ihnen platzierten Straelener kein Ding der Unmöglichkeit. Allerdings sind mittlerweile nur noch vier Spieltage zu spielen. "Ja, der Punkt ist eigentlich zu wenig. Aber mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Jeder Punkt kann wichtig sein", wird Wiedenbrücks Trainer Björn Mehnert in der "Glocke" zitiert.

Für Kaan-Marienborn sind es sogar sieben Punkte Rückstand. Hoffnung macht beim Aufsteiger jedoch noch, dass die noch zwei Nachholspiele gegen den abgestiegenen TV Herkenrath und gegen den SV Lippstadt in der Hinterhand haben. sl

Das Restprogramm der beiden Teams: 

SC Wiedenbrück
Samstag, 27. April, 14 Uhr: 1. FC Köln II (A)
Samstag, 04. Mai, 14 Uhr: TV Herkenrath (H)
Samstag, 11. Mai, 14 Uhr: Rot-Weiss Essen (A)
Samstag, 18. Mai, 14 Uhr: SV Lippstadt (H)

1. FC Kaan-Marienborn
Samstag, 27. April, 14 Uhr: Fortuna Düsseldorf II (H)
Mittwoch, 01. Mai, 14 Uhr: TV Herkenrath (H)
Samstag, 04. Mai, 14 Uhr: SV Rödinghausen (A)
Mittwoch, 08. Mai, 19 Uhr: SV Lippstadt (H)
Samstag, 11. Mai, 14 Uhr: Wuppertaler SV (H)
Samstag, 18. Mai, 14 Uhr: Bonner SC (A)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

21.04.2019 - 08:41 - Lohrheide

Bin sicher, dass Kaan bei der derzeitigen Form beide Nachholspiele gewinnen wird. Köln und/oder Lotte steigen ab, da reicht Platz 15 eh nicht zum Klassenerhalt. Es wird bis zum letzten Spieltag eine enge Nummer werden. Und fürchte, dass wir am letzten Spieltag gegen Straelen ein echtes Endspiel haben werden. Aber vielleicht rutschen Bonn und Lippstadt auch noch mit rein, denn zu sicher darf sich im Moment niemand sein.