Die Corona-Krise trifft den Fußball. Auf allen Ebenen. Auch die Fans verzichten auf ihren Sport. Im Stadion vermutlich noch lange. Doch die Bereitschaft für Geisterspiele wächst. Bei den Schalke - und den BVB-Anhängern.

Umfrage

S04- und BVB: Über 70 Prozent sind für Geisterspiele

26. März 2020, 19:00 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Die Corona-Krise trifft den Fußball. Auf allen Ebenen. Auch die Fans verzichten auf ihren Sport. Im Stadion vermutlich noch lange. Doch die Bereitschaft für Geisterspiele wächst. Bei den Schalke - und den BVB-Anhängern.

Das zeigt eine Umfrage von bundesligabarometer.de. Was vor einigen Wochen undenkbar erschien, wird nun Realität. Die Fans des FC Schalke und von Borussia Dortmund sind in der Mehrheit für Geisterspiele, wenn die laufende Saison nur so beendet werden kann. 



Die Frage lautete:

Würdest du Geisterspiele über einen längeren Zeitraum befürworten, wenn dadurch das Überleben deines Vereins, bzw. der Vereine ermöglicht würde?  74,3 Prozent der BVB-Fans und 76,1 Prozent der Schalker-Anhänger bejahten diese Frage. Nur 25,7 Prozent (BVB) und 23,9 Prozent (Schalke) wären gegen Geisterspiele. 

Die Antworten beim Thema Geisterspiele sind zu erklären. Denn viele Fans haben offenbar Angst um ihre Vereine. Auf die Frage, ob sich die Teilnehmer der Umfrage Sorgen um die Zukunft beziehungsweise die Existenz Ihres Klubs machen würden, antworteten beim BVB zwar nur 12,8 Prozent mit Ja, beim FC Schalke aber immerhin 45,1 Prozent der Befragten. Fast jeder zweite Anhänger bangt um den Klub in Zeiten der Corona-Krise. Das wird nicht nur im Revier so sein, auch Anhänger vieler anderer Traditionsvereine dürfte in diesen Tagen Angst und Bange werden, wenn er an die Zukunft seines Vereins denkt. 

Einig sind sich beide Fanlager beim Thema Gehaltsverzicht, dem sowohl die Borussen als auch die Schalker zugestimmt haben. 98,4 Prozent der Dortmunder finden den Verzicht richtig, 99,3 Prozent der Schalker ebenfalls. 

Ebenfalls Einigkeit gibt es beim Thema Europameisterschaft. Die wurde von 2020 auf 2021 verschoben. 97.4 Prozent der BVB-Fans können das nachvollziehen. Noch mehr beim FC Schalke: Hier finden 99,7 Prozent die Verlegung richtig.


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren
Beitrag wurde gemeldet

27.03.2020 - 18:31 - vomFlankengott

@ Schalker1965

"dass den Menschen neben dem aktuell vorherschenden Chaos ein wenig Ablenkung z.B. durch den "Fußball" und den damit verbundenen "Glücksgefühlen" ganz gut täte". RICHTIG

"täte" ist ja Konjunktiv. Das Corona Virus tut aber dummerweise nicht den Gefallen. "tut" ist kein Konjunktiv.

Nix für ungut. Alle, die nicht Realisten sind, dürfen auch träumen, gerade in solchen außergewöhnlichen Zeiten ist das auch ein schöner Trost. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

27.03.2020 - 15:30 - Schalker1965

"Nein. Das Ergebnis muß anders lauten: es gibt wichigeres...."

Dass der Stellenwert des "Fußballs" natürlich hinter den Grundwerten wie Leben, Gesundheit etc. anzusiedeln ist, steht doch außer Zweifel und wurde überhaupt nicht in Frage gestellt. Es ist nur wichtig festzuhalten, dass den Menschen neben dem aktuell vorherrschenden Chaos ein wenig Ablenkung z.B. durch den "Fußball" und den damit verbundenen "Glücksgefühlen" ganz gut täte. Im Übrigen gibt es auch noch ein Leben nach Corona, dessen Grundlagen man auch berücksichtigen und nicht gänzlich vernichten sollte.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

27.03.2020 - 14:28 - vomFlankengott

@ Schalker1965

"Es muss weitergehen notfalls auch mit sog. Geisterspielen und freundlicher Unterstützung von SKY..."

Nicht zu vergessen mit freundlicher Unterstützung des Corona Virus, das - bitte schön!!! - die Fußballprofis mit seiner Ansteckungswut (Paderborn, Hertha, Eintracht) zukünftig besser mal ausnimmt.

Und falls doch nicht, sollten die Gesundheitsämter wenigstens mit dem Verhängen von Quarantänemaßnahmen bei den potentiell infizierten Mannschaftskollegen (mit entsprechenden Ausnahmegenehmigungen) absehen. Sonst kriegen wir nie einen geregelten Spielbetrieb hin, den wir unbedingt brauchen, damit die Vereine nicht vor die Hunde gehen.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

27.03.2020 - 11:33 - asaph

Nein. Das Ergebnis muß anders lauten: es gibt wichigeres....

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

27.03.2020 - 11:19 - Schalker1965

Es gibt eine Vielzahl von Menschen, denen steht das Wasser seit Jahren bis zum Hals, gleichwohl pilgern sie zu jedem Heimspiel ihres Vereins und würden für diesen ihr letztes Hemd geben. Fußball war und ist für die Menschen in Deutschland mehr als nur ein bloßer Zeitvertreib. Über was anderes sollte man montags bei der Arbeit mit den Kollegen diskutieren? Auf welches "Feindbild" sollte man sich während der Woche einschießen mit der Hoffnung, dass die "Zecken" oder die "Bauern" am Wochenende ihre Spiele verlieren mögen? Wie trostlos wären die Wochenenden dauerhaft ohne die Bundesliga bzw. die anderen Ligen? Es muss weitergehen notfalls auch vorübergehend mit sog. Geisterspielen und freundlicher Unterstützung von Sky, die die Spiele auch im Free-TV übertragen.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

27.03.2020 - 09:39 - Nathan

Die Bundesregierung rechnet nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) mit etwa 2-3 Millionen Kurzarbeitern in der Corona-Krise.
Die Milliarden schweren Hilfspakete überbrücken aber nur einen kurzen Zeitraum.
Die Garantien der Politik sind richtig und wichtig. Aber realistischerweise werden sie nicht jede Entlassung und jede Insolvenz infolge der Choronakrise verhindern können. Sie müssen lediglich eine Kettenreaktion stoppen und das Funktionieren des Wirtschaftssystems insgesamt sichern. Eine Vollkaskoversicherung für jedes Unternehmen gehört nicht dazu.
Die Arbeitslosen bez Rentenkassen
haben auch nur einen begrenzten Spielraum ohne genügend Beitragszahler ist nichts gesichert
das gleiche gilt für die Kommunen.

Einige haben den Ernst der Lage noch nicht erkannt.
Flaschen sammeln für ihren Verein nützt sowie nichts, wie "originell" dieser Kommentar.
Diejenigen können jetzt mit ihren wertlos Aktien ihr Kinderzimmer Tapezieren, denn die KGaA wird auch in der Versenkung verschwinden.

Bayern München hat genug Festkapital um vielleicht mit einem blauen Auge davon zu kommen Leverkusen mit dem Bayer Konzern im Rücken , Medikamente und Chemie.
Alle anderen Clubs stehen vor einer ungewissen Zukunft.

Wir alle werden demnächst drastische finanzielle Einschnitte haben und der Fussball wird zur Nebensache werden.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

26.03.2020 - 23:08 - KB1904

@vomFlankengott

Und schon für die Nachtschicht vorbereitet? g*

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

26.03.2020 - 23:02 - vomFlankengott

@ KB1904

Herzlichen Dank für Ihren netten Gruß!

GLÜCKAUF

Beitrag wurde gemeldet

26.03.2020 - 22:59 - KB1904

@ vomFlankengott

Und täglich grüßt das Murmeltier ........................................

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

26.03.2020 - 22:04 - vomFlankengott

@KB1904

Heute (26.03.2020) wurde im Postillon in Internet unter der Überschrift "Alles Vollidioten außer Ihnen" veröffentlicht, dass das was Sie vermuten, tatsächlich zutrifft.

Deshalb ist es hier auch immer sehr wichtig, dass Sie hier alle anderen User darauf hinweisen, dass ein bestimnter User hier Monologe zum Besten gibt. Alle anderen User sind nämlich auf Ihren Hinweis wahrscheinlich sehr dankbar. Die hätten's sonst nicht gemerkt. So auch ich!

Im übrigen kann kein User verhindern, daß sein Kommentar unbeantwortet (also ein Monolog) bleibt. Jeder kann auf den Komnentar eines anderen Kommentars tatsächlich antworten. Und niemand (außer vielleicht Ihnen) weiß im voraus, ob auf ein Kommentar ein Antwortkommentar erfolgt.

Und damit Ihr Kommentar kein (unrühmlicher) Monolog bleibt, habe ich Ihnen geantwortet. Aber das wussten Sie ja bereits im voraus.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

26.03.2020 - 20:40 - KB1904

@ conzon09 (g*)

Dann rufen wir den Uli Hoeneß an. Der kommt dann mit seinem Geld und rettet uns , so wie damals als er schon einmal eine Mannschaft aus dem Pott vor der Zahlungsunfähigkeit gerettet hat. Also wo liegt das Problem?

So und jetzt kann man wieder umschalten zum Monolog eines Users hier................................ g*

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

26.03.2020 - 20:05 - vomFlankengott

@ Schalker1965

Um die "Massenpleite im Profifußball abzuwenden" muss man gezwungermaßen dem Corona Virus die Chance geben sich weiter zu verbreiten. So mit etwa "100 Teilnehmern kann der Ligabetrieb wieder aufgenommen werden" und der Weiterverbreitungsbetrieb des Corona Virus ebenso. Vor allem wenn beim nächsten Spieltag wieder andere 100 Teilnehmer (9 mal pro Spieltag) den Ligabetrieb aufnehmen.

In Wahrheit nehmen den Ligabetrieb also dann 900 Teilnehmer (immer wieder neu gemischt) auf, bei bis dahin hoffentlich geringerem Verbreitungsgrad des Corona Virus.

Und hoffentlich infiziert sich dann kein Spieler (die idealerweise privat natürlich auch nur an kleinen Veranstaltungen mit max. 100 Teilnehmern anwesend sein dürfen!) im Kontaktsport Fußball, sonst müssen die 100 Teilnehmer des vorangegangen Spiels in Quarantäne und die nachfolgend angesetzten Spiele abgesagt werden. Ganz dumm dann bei den letzten beiden Spieltagen.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

26.03.2020 - 19:20 - conzon09

Klar haben Fans vom S05 Angst.Mit flaschensammeln rettet man keinen Verein

Beitrag wurde gemeldet

26.03.2020 - 11:45 - Schalker1965

Obgleich derartige nicht abschließend repräsentative Umfragen mit Vorsicht zu genießen sind, spiegeln sie doch eine gewisse Akzeptanz der Fans mit sog. Geisterspielen wieder. Hierauf wird es aber am Ende nicht ankommen. Sollte es in Zukunft tatsächlich irgendwann zu einer gewissen Lockerung der derzeit strengen Beschränkungen kommen und Veranstaltungen z.B. mit bis zu 100 Teilnehmern wieder erlaubt werden, dann wird der Ligabetrieb notfalls auch ohne Zuschauer wieder aufgenommen. Da dürfte kein Weg dran vorbeiführen, um eine Massenpleite im Profifußball abzuwenden.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

25.03.2020 - 21:43 - vomFlankengott

Zur Zeit dürfen sich gerade mal 2 Personen, die nicht in häuslicher Gemeinschaft zusammenleben, treffen.

Sollten Geisterspiele stattfinden, müsste es erlaubt werden dass dann über 36 Personen (zweimal der Spielerkader von je 18 Personen plus x) die nicht in häuslicher Gemeinschaft zusammenleben, sich treffen dürfen. Sollte nur ein einziger Spieler unwissend (Inkubationszeit ca. 3-14 Tage) am Spieltag mit Corona infiziert sein, wandern danach alle 36 Spieler in häusliche Quarantäne. Dann fallen die nachfolgenden Spiele dieser beiden Mannschaften aus.

Die Spielansetzungen der letzten beiden Spieltage müssen aber alle zum gleichen Zeitpunkt stattfinden um Wettbewerbsverzerrungen zu verhindern.

Hoffentlich hält sich das Corona Virus an die Vorgaben des Gesetzgebers bzw. der DFL. Die einzige realistische Chance sehe ich, wenn sich Trump mit dem Corona Virus zu direkten Verhandlungen trifft und ihm mit Auslöschung droht (siehe Postillon Satire) .

Solche sinnlosen Umfragen gehören eigentlich in das sog. "Sommerloch".

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

25.03.2020 - 20:49 - lappes

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

25.03.2020 - 19:45 - Schacht 7

Hat der Schwatzke die Befragung durchgeführt RS, oder woher stammen die Ergebnisse? Wenn es nach dem gegangen wäre,hätte das Derby auch stattgefunden.
Unseriöse nennt man so eine Berichterstattung.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.