Matthäus und Bruchhagen verurteilen Schalke-Ultras

03.03.2019

BL

Matthäus und Bruchhagen verurteilen Schalke-Ultras

Foto: dpa

Schalkes Benjamin Stambouli musste nach dem 0:4 gegen Fortuna Düsseldorf die Kapitänsbinde an die Ultras abgeben. Sky-Experte Lothar Matthäus und Ex-S04-Manager Heribert Bruchhagen verurteilten die Aktion.

Lothar Matthäus, Experte beim Bezahlsender Sky, hat die Aktion der Ultras, Kapitän Benjamin Stambouli nach der 0:4-Heimniederlage gegen Fortuna Düsseldorf die Kapitänsbinde wegzunehmen, verurteilt. In der Sendung „Wontorra - der Fußballtalk“ sagte er am Sonntagvormittag: „Vielleicht hat ein Spieler wie Benjamin Stambouli auch Angst gehabt: Wenn ich die Binde nicht hergebe, bekomme ich einen aufs Maul.“ Matthäus ergänzte: „Man muss ja mit allem rechnen. Die Fans waren aufgebracht. Sie haben die Spieler und den Trainer beleidigt. Natürlich sind sie nicht zufrieden und natürlich können sie die Spieler auspfeifen und ihnen den Rücken zudrehen. Aber dieser Hass, der der Mannschaft und dem Trainer entgegengebracht wurde - da muss man sich Gedanken machen und die Gespräche untereinander suchen.“

Bruchhagen: "Eingriff an Arroganz nicht zu überbieten"


Verbale Unterstützung bekam der Rekord-Nationalspieler und Kapitän der Weltmeister-Elf von 1990 von Heribert Bruchhagen, der auf Schalke zwischen 1989 und 1992 als Manager tätig war: „Irgendwo ist eine Grenze zu ziehen. Das geht einfach zu weit. Das ist ein Eingriff, der an Arroganz nicht zu überbieten ist“, sagte Bruchhagen. „Die Ultras müssen akzeptieren, dass es Krisen und Niederlagen im Fußball gibt. Die Binde zu fordern und ein Machtspiel zu demonstrieren, das hätte ich nicht akzeptiert.“

Die Schalker Fans bewerteten die Aktion gespalten. Auf WAZ.de schrieb ein Leser: „Gut gemacht, Ultras. Und das nächste Mal dreht euch um und verlasst das Stadion. Das wäre dann echt die verdiente) Höchststrafe für dieses lustlose Kreisligagekicke, womit ich die Kreisligen nicht beleidigen will“.

Die Redaktion erreichte eine E-Mail von einem Fan, der schrieb: „Was gedenkt Schalke gegen die Ungeheuerlichkeit, Stambouli die Kapitänsbinde abzunehmen, zu unternehmen? So etwas hat es noch nie gegeben.“

Autor: Christoph Winkel

Kommentieren

05.03.2019 - 14:02 - Marie de Boer

Schalke droht nicht der Abstiegskampf, Schalke steckt längst drin. Alle, die meinen, Schalke könne nur aus dem Grund nicht absteigen, weil zu groß/zu wichtig/sonstwas - das könnt Ihr Euch abschminken! Es gibt kein "too big to fail", hier nicht und anderswo schon gar nicht. Wenn Schalke absteigt, verliert Ihr alle! D.h. auch die Besserfans hinter dem Tor, die mit der Aktion, den Kapitän vor laufenden Kameras zu demütigen, dem Verein in seiner jetzigen Lage einen Bärendienst erwiesen haben. Gibt's da nicht diesen Spruch: In schlechten Zeiten müßt Ihr Schalker sein, in guten haben wir genug davon. Also Ultras, was ist damit? Wenn Schalke jetzt drei Spiele hintereinander gewinnt, dann gebt Ihr denen die Binde feierlich wieder zurück? Und wenn sie anschließend 4mal verlieren, dann zieht Ihr sie dem Kapitän wieder ab? Meine Güte, was für eine Ego-Schei**e war das denn? Solches Publikum braucht keiner.

05.03.2019 - 13:50 - Marie de Boer

@Staublunge 03.03.2019 - 21:07 und 04.03.2019 - 10:12: Sie haben ein merkwürdiges Verständnis von der Meinungsfreiheit. Ihr Beitrag unter "Kassensturz" ist erbärmlich. Anderen Diskussionsteilnehmern den Mund verbieten zu wollen bzw. diese als "Sonderschüler" und "Berufsneurotiker" zu diffamieren, bloß weil einem deren Meinung nicht passt, das erinnert an finstere Zustände, die wir hier in Deutschland nicht mehr haben wollen. Daß einige Herrschaften dünnhäutig werden, sobald man sich kritisch über Ultras äußert, ist aber nichts Neues.

04.03.2019 - 13:35 - Noah1

Passend zu unserem S04 Karnevalsverein ist diese sogenannte Kapitänsbinde vergleichbar mit dem Orden wider de tieirischen Ernst. Jetz ist sie wieder da wo sie hingehört und bleiben sollte.

04.03.2019 - 11:36 - Berlin85

"Alles für Schalke" dem ist nichts hinzuzufügen!

04.03.2019 - 11:03 - Frömberg6

Wann verschwinden diese Selbtdarsteller endlich aus unseren Stadien? Niemand würde euch auch nur eine Träne nachweinen. Hoffe wir kriegen hier nicht irgendwann italienische Verhältnisse. Die Vereine lassen sich schon viel zu viel von denen gefallen.

04.03.2019 - 10:17 - K.P.Schmidt

Bei Gegenwind erkennt man die richtigen Fans, alles andere ist Blödsinn und Aktionismus.
Auch "normale" Fans volgen der Mannschaft überall hin.

04.03.2019 - 10:12 - Staublunge

Kassensturz:
Ziehen wir mal die Berufsneurotiker und deren unentwegtes Dauergeätze gegen grundsätzlich jede Regung der ihnen so verhassten Ultrafankultur ab. Dann noch die notorischen Provokateure anderer Vereine, die genauso gerne Zwietracht auf Schalke säen. Und die zu jedem Thema unmaßgeblich losplappernden Sonderschüler mit Prominentenstatus, vergessen wir ebenfalls mal.

Und schon bekommt die Debatte eine ganz andere Stoßrichtung! Selbst die Mannschaft hatte ja Verständnis für die Aktion. Das ist eine Angelegenheit zwischen der Bewegung Vorwärts Nordkurve, mit ihren gemeinsamen Idealen, und der Mannschaft. War es vorher auch schon. Die Sky-Abonnenten können ja eigene Kapitänsbinden häkeln und für die Schändung der königsblauen Ideale verleihen.
Aber über die Binden des Kerns der Nordkurve Bewegung gebieten sie nicht. Wäre ja noch schöner!

04.03.2019 - 09:19 - Fan04

Warum ist die Mannschaft mit dem TrainerTedesco denn zur Fan Tribüne gelaufen? In Mainz war eine peinliche Leistung und sie haben die Pfiffe der Fans schon mitbekommen und den Frust. Und Samstag die Krönung ,ein Armutszeugnis die Leistung und nicht mehr zu überbieten,dann noch zu den Fans laufen und wie der Trainer Winken beim Abgang . Das ist peinlich ! Die Anhänger fahren überall hin unterstützen euch geben ihr letztes Geld für Dauerkarten aus.
Und ihr Fussball Millionäre tragt euer Trikot spazieren. Der Tedesco hat einen Trümmerhaufen hinterlassen und sich dann vor der Sky Kamera hinzustellen um zu erzählen er will sich nicht verpissen , hätte er Courage wäre er zurück getreten.
Ich habe 23 Jahre unter Tage gearbeitet in den dreckigsten Löchern geschuftet in der Zeit sind 11 Arbeitskollegen tödlich verunglückt.
Und hier wird über eine ab -genommene Kapitänsbinde debattiert da hätten die Millionäre mal eine Woche schuften müssen.
Und Fans anderer Vereine, kehrt vor eurer eigenen Haustür gerade die Zecken, die Leipziger Frauen und Kinder verprügeln .
Mit einem neuen Coach geht es wieder vorwärts.

Glück Auf

04.03.2019 - 08:16 - K.P.Schmidt

"Der Mannschaft ein großes Privileg verleihen"
Staublunge.. hast du se noch alle.
Geht nach Hamburg , da haben eure Kollegen schon alles den Berg runtergefahren.
Vereinsliebe sieht anders aus.

04.03.2019 - 08:14 - roadrunner74

CT ist beratungsresistent

04.03.2019 - 06:04 - NorbiNig

An alle die gegen Tönnies wettern, bitte nicht vergessen, das er von Huub Stevens beraten wird.

04.03.2019 - 04:00 - jso59

und ich sage es hier noch einmal, solange ein Tönnies das sagen hat wird das nichts auf Schalke!!!

04.03.2019 - 00:43 - Alles für Schalke

Wenn eine Fangruppierung der Meinung ist, der Mannschaft eine Kapitänsbinde zu verleihen, dann ist das eine tolle Geste auch vom Verein, sowas zuzulassen und anzunehmen. Es schlägt dem Fass aber den Boden aus, wenn diese lausige kleine Gruppe ohne Anstand und Respekt den Verein vor aller Augen vorführt und blamiert und dem Kapitän der Mannschaft dazu zwingt, die Binde wieder vor laufender Kamera abzugeben! Kann man das nicht nach dem Spiel klären!!?!?!?! Das ist uinfassbar, ein Skandal! Was bildet sich diese kleine Gruppe ein!?

Das ist nicht nur Arroganz, das ist an Respektlosigkeit und Größenwahn nicht zu überbieten! Und somit ein Vertsoß gegen das offizielle Leitbild des FC Schalke!

Zu den Ultras gehören maximal 800 Personen. Gemessen an den Gesamtmitgliedern sind das gerade mal 0,5 %!!!!!! Liebe Ultras, biitte verhaltet euch mal eurem Anteil an der Gesamtfangemeinschaft entsprechend, übt in Demut und entschuldigt euch bei der Mannschaft, beim Verein und bei allen anderen Mitgliedern für eure blamable Vorstellung nd Blossstellung mit der öffentlichen Kapitänsbindenabnahme!!!!!

Und lieber FC Schalke, von solchen Fans empfehle ich niemals mehr eine solche Binde anzunehmen. Die Gefahr ist zu groß, dass durch Profilneurotiker dieser Akt als ein willkommener Anlass zur Selbstdarstellung geboten und genutzt wiird, wie es beim letzten Spieltag der Fall war!

03.03.2019 - 23:51 - MaiHei

Als nächstes sollten sie übrigens den BILD-Journalisten den Laptop abnehmen.
Der "Freund" von Rudi schreibt in seinen Kolumnen soviel Dreck über Schalke... Das ist unfassbar.
Schlagzeilen wie "Tedes K.O" oder "Endlich ist Schalke wieder Schalke" zeigen, wie der Club von der BILD angegangen wird. Aber gut. Der Boulevard darf das offenbar.

03.03.2019 - 23:34 - MaiHei

Wieso sollte der DFB eingreifen, weil die zwei im Innenraum waren? Die Ultras haben sogar schon eine Plattform auf der S04-Homepage gehabt und im Innenraum verkündet, wie viel Kohle sie für Kinderheime gesammelt haben. Da war alles gut. Es sollte echt nur jemand dazu was Konstruktives sagen, der weiß, wovon er wirklich spricht. Ich glaube, kaum eine Ultra-Szene ist so im Dialog mit dem Verein wie die Schalker.

03.03.2019 - 22:48 - Linksaussen

Die Ultras haben innerhalb der großen Vereins- und Fangemeinschaft des FC Schalke 04 eine exponierte Stellung - zurecht, denn sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil.
Es mutet jedoch seltsam an, wenn sie sich gerieren wie der Vatikan in der katholischen Kirche, wenn sie sich in der Hierarchie ganz oben sehen und sich allein im Besitz der Wahrheit und Deutungshoheit sehen. So etwas halte ich für eine verzerrte, pathologische Wirklichkeitswahrnehmung.
Ob es klug ist, auf eine Mannschaft, die sich gerade erneut eine fette Niederlage eingehandelt hat, Druck auszuüben und sie von oben herab zu behandeln: das wage ich zu bezweifeln. Und wenn das Schalker Fanlager noch mehr solche päpstliche Eitelkeiten zutage fördert, dann: armes Schalke.

Wie gehen wir mit Niederlagen und enttäuschten Erwartungen um? Draufschlagen?
In solchen Zeiten hilft es meines Erachtens durchaus
unspektakulär die Tugenden Demut und Solidarität zu üben.

03.03.2019 - 22:33 - soso

Das ist Schalke wie es lebt und tobt.

Bei der nächsten Heimniederlage ziehen sie dem Bentalepp die schönen Schuhe aus.

Aber, es ist doch nur Fußball.

03.03.2019 - 22:14 - Bordon1964

Das sind die gleichen Wahnsinnigen, die den Fussball für Ihre Kriege untereinander missbrauchen. Diese sogenannten Fans verhindern immer wieder die Ausgliederung des Profibereiches. Meinen aber, das man trotzdem bei den großen mitmischen muß. Die rote Linie ist weit überschritten. Was haben die Ultras überhaupt im Innenraum zu suchen? Da wird wohl noch was vom DFB kommen.

03.03.2019 - 22:07 - ernest004

Aufruf an alle Fans!
Unterstützt unseren S04 in den noch vorhandenen Heimspielen, denn mit Pfiffen und unangebrachtem Gebrüll verschlimmert IHR noch zusätzlich die derzeitige Situation!!! Die Mannschaft braucht Euch jetzt, zeigt Haltung, so wie es Tedesco nach der schlimmen Niederlage gegen D`dorf getan hat.

03.03.2019 - 21:41 - Bayerischschalke

Ganz Deutschland spricht darüber. Warum sollen Matthäus, Bruchhagen, oder Reviersport nicht ihre Meinung dazu sagen dürfen.
Ob mit, oder ohne dieser wichtigen Binde, unser Fussball würde nicht besser aussehen.
Vielleicht hätte man das auch besser mit einigen Fans in den Katakomben bereden sollen. Ich bleibe dabei, eine lächerliche Aktion.
Oder bestimmen Ultras in Deutschland auch schon im Verein mit, etwa so wie in Italien? Na dann Gute Nacht...
Das die Leute, die zu jedem Spiel ins Stadion kommen, irgendwann die Schnauze voll haben, dafür habe ich größtes Verständnis. Dafür sind allerdings andere verantwortlich.

03.03.2019 - 21:31 - Bacardicola

Mitzureden hat Matthäus in dieser Sache sicher nicht.....aber er darf seine Meinung sagen !

Staublunge bleib locker...alles wird gut !:D

03.03.2019 - 21:07 - Staublunge

Matthäus und Bruchhagen haben da schlicht nicht mitzureden!

Und der reviersport ebensowenig. Zumindest nicht so lächerlich unqualifiziert.

Wenn die Ultras der Mannschaft ein großes Privileg verleihen, nämlich eigens von ihnen gestaltete Kapitänsbinden, die bestimmte Werte symbolisieren, dann kann dieses Privileg natürlich auch wieder entzogen werden, wenn die Mannschaft den damit verbundenen Werten nicht ansatzweise entspricht.

Die meisten Leute, die dazu gerade ihren unmaßgeblichen Mist absondern, haben nicht die geringste Ahnung, worum es geht.

03.03.2019 - 21:03 - RWE Hans

Tja da werden diese hochbezahlten Fußballer mal von ihren Fans mal so richtig in den Arsch getreten! RESPEKT!
Vielleicht merken diese Kicker dann mal worum es geht bei diesem Sport wenn man einfach nur kassiert und dazu noch kampflos scheiße spielt. Erklärt mal einem Malocher wie ihr zu dieser Leistung gekommen seit. Die Binde müßt ihr euch jetzt erstmal wieder verdienen.

03.03.2019 - 20:53 - Bayerischschalke

Einfach nur peinlich.

03.03.2019 - 20:33 - KB1904

Die Aktion mit der Kapitänsbinde ist unterste Schublade. Diese Aktion bringt die Mannschaft mit Sicherheit nicht weiter. Jetzt muss der Verein einschreiten und auf beiden Seiten (Trainer/Fans) die Konsesquenzen ziehen.

Das es soweit gekommen ist, haben D.T & C.H. zu verantworten. Da durch wurden leider einige Fan`s inspiriert diese peinliche Aktion zu starten.

03.03.2019 - 20:15 - UNVEU

Warum dürfen diese Selbstdarsteller eigentlich überhaupt nach dem Spiel im Innenraum rum laufen?

03.03.2019 - 20:12 - Berlin85

Selbstdarsteller , die sich und ihre seltsam rituelle Vorstellung von Vereinstreue durchsetzen. Darum singen sie nicht aus Selbstironie,sondern mit völligem Recht „Wir sind Schalker as.........“

03.03.2019 - 20:03 - K.P.Schmidt

Fans ???? Vereinsliebe ???? Vereinstreue???
Oder Machtgeil ????
Eher das Letztere!!!!!

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken