3. Liga

KFC Uerdingen: Ponomarev und Weinhart erklären Rücktritt

14. Januar 2021, 21:37 Uhr
Foto: getty

Foto: getty

Präsident Michail Ponomarev vom Fußball-Drittligisten KFC Uerdingen und der zweite Vorsitzende Nikolas Weinhart haben ihren gemeinsamen Rücktritt erklärt. 

Wie der Verein am Donnerstagabend mitteilte, sei der Verwaltungsrat am Mittwoch informiert worden. Die „Rheinische Post“ hatte zuvor darüber berichtet. „Aufgrund des aktuell ruhenden Trainings- und Wettkampfbetriebes der Jugendmannschaften des KFC Uerdingen hat der Verwaltungsrat genug Zeit Nachfolger zu finden“, sagte Ponomarev in einer Mitteilung des Clubs. Weinhart bleibt aber weiterhin Geschäftsführer der KFC Uerdingen 05 Fußball GmbH.

Ponomarev, der am 6. Dezember seinen Ausstieg zum Saisonende angekündigt hatte, ist seit fast fünf Jahren bei den Krefeldern als Investor und Clubchef tätig und hat mehrere Millionen in den Verein investiert. Während seiner Amtszeit ist der KFC von der Oberliga bis in die 3. Liga aufgestiegen. „Wir hatten eine erfolgreiche Zeit, aber die Entwicklung stagniert leider aus verschiedenen Gründen“, begründete der Russe im Dezember seinen Rückzug. Zudem habe es dem KFC, der seine Heimspiele nun schon in der dritten Saison nacheinander nicht im sanierungsbedürftigen heimischen Stadion austragen kann, auch an Unterstützung durch die Stadt Krefeld gefehlt.

Auf der Suche nach einem neuen Investor sind die Uerdinger bislang noch nicht fündig geworden. Auf einer Informationsveranstaltung für die Mitglieder am Dienstagabend zeichnete Ponomarev ein düsteres Bild für den Fall, dass kein neuer Geldgeber gefunden wird. „Dann wird der KFC in der kommenden Saison nicht mehr in der 3. Liga spielen, sondern in der Regionalliga“, sagte er.

Bis zum 1. März muss die Lizenz für die 3. Liga beantragt werden. Sollte bis dahin kein Investor gefunden worden sein, werden die Uerdinger wohl eine Klasse tiefer antreten müssen. Sogar eine mögliche Insolvenz des früheren Bundesligisten steht im Raum. „Die Situation hat sich in den vergangenen Wochen erheblich verschlechtert“, klagte Aufsichtsratschef Andreas Galland.

Der frühere Uerdinger Spieler und Trainer Friedhelm Funkel, der auch in Krefeld lebt, sieht wenig Hoffnung für seinen ehemaligen Verein. „Ich kann mir nicht vorstellen, wie der Club wieder hoch kommen soll“, sagte der 67-Jährige der „Bild“-Zeitung. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

17.01.2021 - 01:23 - rwekopo

Eines verstehe ich nicht:die zwote vom BVB 09 darf Spiele auf ihrem Trainingsgelände durchführen,Der SC Verl darf wieder an der Poststrasse spielen,obwohl beide Plätze laut DFB weder 3:liga noch Regionalliga-tauglich sind.Warum darf der KFC die Grotenburg nicht nutzen!?

16.01.2021 - 20:13 - Cronenberger

Keeper63@
Ich gehe mal von aus, das du der gleiche Geburtsjahrgang wie bist!
Ich kann dir nur zustimmen!
Zur Ergänzung noch:
1973 ist die Bayer AG auf den WSV zugegangen und hatte ihm das Angebot gemacht, das, was in Krefeld und Leverkusen entstanden ist, in Wuppertal aufzuziehen.
Bedingung war, die Vereinsfarben zu ändern und Bayer in den Vereinsnamen aufzunehmen.
Bevor hier jemand schreit, Bayer wurde von Friedrich Bayer, geboren im Tal und dort wohnhaft, in Wuppertal gegründet.
Erst von dort aus ist man aufgrund der Topographie nach Leverkusen gezogen, weil in Wuppertal keine Erweiterung möglich war.
Wie man bei den Mitgliedern das Angebot aufgenommen hat, sich zu verleugnen, kann man sich ja denken und sieht man heute.
Damals waren Vorwerk und die Wickülerbrauerei (Damals eine der größten Deutschlandweit) als Hauptsponsoren da und man konnte sich, angesichts Bundesliga nicht vorstellen, daß es mal anders kommen könnte.
Was aber aus den beiden Kubstgebilden wurde (Bayer 04 + Bayer 05) sieht man ja heute.

16.01.2021 - 19:35 - Bierchen

Sehr richtig, # Keeper63!

Bayer Ürdingen war das RB Leipzig der Achtziger

16.01.2021 - 16:40 - Keeper63

@Überdingen

Es ist noch schlimmer als ich dachte! Neben Selbstüberschätzung auch noch Realitätsverlust! Die Erfolge damals waren nur durch das Bayer-Werk möglich. Nach dem Rückzug war Profifussball auf Dauer nicht mehr möglich. Also ein Werksverein und Kunstgebilde auf Zeit, ohne eine ausreichende Basis in der Stadt Krefeld. Wie viele Mitglieder hat der KFC noch?

16.01.2021 - 09:57 - Baby

Meine Meinung ist, dass niemand der seinen Verein (und nicht nur Erfolge) von Herzen liebt, seinen Verein so einem Risiko aussetzt. Und schon garnicht für ein paar Drittligajahre und etwas Presse. Dann kann einem nicht der eigentliche Verein wirklich wichtig sein.
Das Einzige, was ich den KFC Fans zu Gute halte ist, dass es damals wohl der allerletzte Strohalm war und da wurde dann dem Teufel das Hinterteil geküsst. Und seit dem fühlte man sich - solange das Geld floß und nicht zu viele Gerichtstermine anstanden - in der warmen Bauchfalte ja auch wohl wie im Mutterleib. Den Mütterchen Russland Witz verkneife ich mir an dieser Stelle. Ich wünsche den echten Vereinsfans des KFC einen erfolgreichen und gesunden Neustart ohne die Bürde eines Alleininvestors.

16.01.2021 - 04:31 - Gmeurb

Mal die Knalltütendiskussion aussen vor gelassen!
Der DFB sollte mal etwas reformiert werden und speziell bei solch einseitigen Abhängigkeiten dafür sorgen das hier nicht mitten in der Saison der Geldhahn abgedreht werden kann, nur weil irgendein Popanz die Lust an seinem Spielzeug verliert!
Bin mal gespannt wie das mit der Grotenburg ausgeht und wer da nun die Zeche zahlen wird, aus leidlicher Erfahrung vermute ich mal das der Verein sich nicht die Stadionmiete leisten kann und hier jetzt schon ein Steuergrab entsteht. Aber vielleicht wurde hier ja besser und realistischer geplant als bei uns oder in Aachen? Vielleicht können aber auch Schweine fliegen?

16.01.2021 - 01:41 - Überdingen

Was ist denn nur los mit euch das ein so kleiner Verein und ÜBERDINGEN euch so aus der Fassung bringen kann? Bin ich nicht da für euch...vermisst ihr mich gleich...bin ich da werdet ihr nervös.;)
Und Serm...es geht nicht um Schuldzuweisungen oder einig werden.
NIE hat einer erwartet das der KFC von M.P. geliebt wird.
Es ging immer erstmal darum an die fetten Töpfe ab der 2ten Liga zu kommen...für beide Seiten...mehr nicht...aber auch nicht weniger;)
Also...das sind die Fakten.
Kleine Vereine kommen in der heutigen Zeit ohne Investoren oder Großsponsoren nicht mehr hoch....ohne Stadion schon gar nicht.
Aber egal....Jeder hat seine Meinung.....und die allermeisten hier zum KFC sind mir ja auch scheißegal...wie Du Keeper63;)
Wer wie der KFC den FC Bayern München im Pokalfinale schlägt....3ter in der Bundesliga war...das Jahrhundertspiel Dresden gespielt hat...Nationalspieler ohne Ende hatte...und wieder in den Profifußball gekommen ist....hat mehr erreicht wie viele Vereine hier zusammen nicht;)
Auch die Spuren die WIR vom KFC UERDINGEN 05 in euren Köpfen hinterlassen haben sprechen für sich.
Wie kann das sein?....ÜBERDINGEN weiß um eure Ängste...für ihn ist jedoch alles in der Welt ein Spiel...doch ihr habt es Ernst genommen.
Wer glaubt den hier wirklich....das ÜBER DEN DINGEN irgendwas hier Bedeutung hat.?

16.01.2021 - 00:17 - nico_r

Oh man Überdummdings. Du verstehst noch immer nicht, dass ihr euch an amateure verkauft habt. Und das Wiederholen der Lügen deines adipösen Präsi, macht es nicht richtig. Dein Präsi und sein Minion Weinhart hatten zu keiner Zeit einen Plan. Sie haben die Stadt vergrault, falsche Spieler geholt und und.. Schuld am scheitern sind dann, richtig, die anderen.. Ponomarev und Weinhart haben den Verein runter gewirtschaftet., bis zum Ruin

15.01.2021 - 23:54 - Keeper63

Ich habe recht behalten! Überdingen hat( wie der Name schon impliziert) mächtig einen am Helm oder ist auch nur komplett bescheuert und dieser Gurken, ehemals Werkverein verschwindet dahin wo er hin gehört! Niederrheinliga, Verbandsliga, Kreislige C ist mir scheißegal

15.01.2021 - 23:34 - RWE-Serm

Ok Überdingen
wir werden uns in Persona M.P. nicht
einig werden.
Ist auch egal.
Wenn dir dein Verein wichtig ist, wovon ich ausgehe , bring dich ein und kommt wieder, genauso wie WAT und viele mehr.

15.01.2021 - 23:08 - Überdingen

Ernsthaft Serm....M.P. hat immer ganz klar gesagt das er es 4-5 Jahren geschafft haben muß in die 2te Liga zu kommen damit sich sein Invest lohnt.
Er mag natürlich den Sport allgemein und ist immer beim Spiel dabei gewesen...auch in Oberligazeiten.Aber wer von ihm von Anfang an mehr erwartet hat dem ist nicht zu helfen.
Er hatte schon am Anfang ganz klar gesagt das er auf eine Win-Win Situation für beide Seiten hofft und der KFC ab der 2ten Liga mit weiteren Sponsoren TV Geldern mehr Evantfans ect. UND Heimstadion auf eigenen Beinen stehen kann.
Der Mann hat mit den hohen Mietkosten zu vielen zu teuren und schlechten Spielern und Trainern auch Pech gehabt....so das die fast 50Millionen nicht mehr reinzuholen sind.
Er hat verloren....wir haben verloren...so scheint es;)
Doch auch vor M.P. war der Verein am Ende.....die Grotenburg im Arsch.....und kaum einer kannte den KFC.
Da hat sich also doch einiges geändert....;)
Für mich ist ganz klar das wir mit eigenem Stadion und etwas mehr "Spielerglück" sowie den eingesparten Millionen hier noch mehr "KFC Freunde" gewonnen hätten;)
Doch die die da sind hab ich alle lieb;)
Viel Glück auch in euren Leben;)

15.01.2021 - 22:26 - Cronenberger

Ueberdingen. Musst du nicht längst im Bett sein???

15.01.2021 - 21:39 - RWE-Serm

Überdingen,
ich verstehe deine Intention nicht ganz.
Was hätte sich denn zum heutigen Stand geändert,
wenn die Stadt Krefeld in das Stadion investiert hätte. Euer M.P. ist überhaupt nicht interessiert
an dem Verein KFC, genauso wenig wie an der DEG oder
den Pinguinen interessiert war.
Dem ging es immer um sich selbst, mehr auch nicht.
Fangt in der Oberliga wieder an und erarbeitet zukunftsträchtige Konzepte.
Es gibt da wohl in der Fanszene entsprechende Bemühungen. Hilf damit und reib dich hier nicht
mit haltlosen Schuldzuweisungen auf.
Viel Glück.

15.01.2021 - 21:20 - Überdingen

UEBERDINGEN ist Teil eures Lebens geworden....schön.....aber ihr könnt euch vorstellen das ihr für einen 14jährigen bedeutungslos seit.....es sei den er hat Lust mit euch zu spielen;)))
Der KFC UERDINGEN 05 und seine echten Fans......die schon immer durch alle Ligen gegangen sind haben es sich nach wie vor verdient Profifußball zu sehen.
Ohne Heimstadion ist das jedoch nirgendwo auf der Welt möglich....das sich der KFC im 3ten Jahr trotz aller weiterer Widrigkeiten und `ewig Auswärts` oben gehalten hat ist daher völlig ok.
M.P. hat alles gegeben...doch die Politik in der Stadt Krefeld war nicht ausreichend auf unserer Seite. Jeder der die Grotenburg kennt weiß das da jetzt im 3ten Jahr so gut wie nichts passiert ist um das Stadion tauglich zu machen.
Schade....wieder ein Kultstadion weniger auf der Fußballlandkarte für alle `echten Fans des Fußballs`....es sei den es geschieht in Krefeld noch einmal ein "Fußball-Wunder"...bis zu meinem Invest;)

15.01.2021 - 19:03 - 1955

Für jeden Anhänger dieses Clubs ist es traurig, diese Entwicklung zu sehen! Schuld ist vor allem der DFB, der diesem Konstrukt geholfen hat. Diese “Möchtegerns“ mit ihren undurchsichtigen “Geldquellen“ sind von Anfang an unseriös und nicht willens für eine Nachhaltigkeit! Finanzämter sollten sich hier mal einschalten, vielleicht die, welche auch den DFB zur Zeit prüfen! Gut, dass die Stadt Krefeld auf diesen Schaumschläger nicht reingefallen ist!

15.01.2021 - 18:27 - Gmeurb

Wat is denn mit diesem Uebeldingen?
Ständig dürfen wir Zebras seine klugen Kommentare genießen, fast schon so als wäre sein KFC schon Bundesligist, weit weg vom MSV.
Gut, wir haben unsere eigenen Probleme, die uns seit Jahren am finanziellen Ruin schnuppern lassen und gönnen tut man das was uns so plagt Keinem, aber nervig war die Type schon.

15.01.2021 - 17:15 - Der Weise

Ueberdingskov ist wahrscheinlich Ponomarev... Er ist mit ihm aufgetaucht und verschwand mit ihm. Da schließt sich ein Kreis

15.01.2021 - 15:26 - nico_r

@Cronenberger: Jetzt hau doch nicht so auf den armen Überdummdings drauf. Er darf nicht mehr an der Brust seines Präsi nuckeln und aus der wärmenden Bauchfalte hat man ihn auch gejagt.

15.01.2021 - 14:16 - @Jane

Tragisch ist nur, dass ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, an dem eine hochtalentierte, hoffnungsvolle Mannschaft zusammen ist, die Bombe platzt. Ich denke, dass einige Zweit- und Drittligisten (wenn nicht sogar Bundesligisten), bei den vielen 18-22 jährigen Talenten wie z.B. Frido Wagner, Gino Fechner etc. noch in dieser Wechselperiode zuschlagen werden.

15.01.2021 - 11:37 - Cronenberger

Mal so am Rande:
Ist schon interessant, seit 4 Artikeln ist Ueberdingen wieder untergetaucht!
Er gibt seine nervigen Kommentare nur zu anderen Vereinen ab!
Und ... mir soll er bloß nicht die Mär vonwegen er sei 14 (!) erzählen!
Vielleicht im Geiste!
Würde mich angesichts der nervigen Statements nicht überraschen!
Sonst ist es still geworden um ihn ....
Und einsam ....
Ist schon traurig, wenn man keinen mehr mit der KFC-Chickenfraktion nerven kann ....

15.01.2021 - 09:47 - C-bra

Bin da ganz beim Krayerbengel. Solche Entwicklungen waren und sind nahezu immer absehbar, tatsächlich darf der DFB solche Konstrukte nicht (mehr) zulassen. Und wenn doch, dann mit Regelungen zu Nachhaltigkeit etc. pp.

15.01.2021 - 09:41 - RWE-Serm

du

15.01.2021 - 09:38 - RWE-Serm

Igor2000,
dur darfst ruhig das böse Wort aussprechen.

R W E

15.01.2021 - 09:28 - igor2000

Ein bisschen schade ist es allerdings schon, dass Ponomarev im ersten Drittligajahr soviel Kohle für überschätzte Altstars rausgehauen hat. Auch das hätte man ihm vorher sagen können, dass das keinen Erfolg bringt. Hat es noch nie. Erinnert sich noch jemand an Ahlen? Die wollten das auch mal. Für 1 Großkreutz und 1 Maroh hätte man 5 aufstiegswillige, talentierte Jungprofis bekommen und eine ganz andere (bessere) Dynamik in der Mannschaft gehabt.

15.01.2021 - 09:21 - igor2000

Ja gut, egal. Das Pokalspiel gegen den BVB und einige Drittligaspiele waren schöne Momente als Fan eines schon lange dahinsiechenden Vereins. Dass der Verein als Unterhaltungsunternehmen in einer Stadt wie Krefeld keine Investition wert ist, hat Bayer schon vor 25 Jahren verstanden. Wer als Investor eine Marke im Fußball etablieren will, muss irgendwo hin, wo es keine Konkurrenz gibt. Red Bull und Hopp haben das kapiert und in Regionen investiert, in denen es keine bundesligatauglichen Vereine gibt. Davon kann im (erweiterten) Ruhrgebiet keine Rede sein. Neben Gladbach, Ddorf, Duisburg, Schalke, BVB, Köln sehe ich kein Potential für einen dauerhaft tragfähigen Verein in Krefeld. Seltsam nur, dass Ponomarev diese Analyse nicht selbst erstellt hat. Leverkusen hat übrigens auch nach 30 Jahren exklusiv-pampern durch Bayer noch immer dasselbe Problem. Würde Bayer die Förderung aufstellen, wären die auch bestenfalls ein Regionalliga-Verein.

15.01.2021 - 09:13 - schutzschwalbe

"Ich hätte ihm davon abgeraten"
Erstaunlich, daß er dich nicht gefragt hat, sondern lieber auf sich selbst und andere gehört hat.

Beitrag wurde gemeldet

15.01.2021 - 07:19 - mazeppa

Ich habe Zweifel, was schlimme Ereignisse sind, die als solche in den Medien verbreitet wrden.

Wenn ich jetzt mal die Beispiele Wattenscheid 09 und KFC Uerdingen (früher Bayer Uerdingen) nehme, die früher mal 1. Liga-Vertreter waren und heute entweder schon in der 5. Liga sind oder - im Falle Uerdingen - ebenfalls wohl diesen Weg gehen wird.

Bochum-Wattenscheid lebte lange von Steilmann-Moden, was es heute schon lange nicht mehr gibt. Die Angestellten wurden freigestellt.
Krefeld war früher mal eine Textilstadt, in der viele Leute ihre Existenz hatten. Textil spielt in Krefeld heute allenfalls noch eine Rolle, wenn Hausfrauen einen Knopf zuhause annähen. Ansonsten ist alles platt gemacht. Ersatzindustrie gibt es nicht.

Beide Städte sind wirtschaftlich kaputt - ohne Hoffnung auf Besserung, wie überhaupt überwiegend das ganze Ruhrgebiet einschl. Niederrhein.

Wenn unter diesen Umständen ein Fußballinvestor die Segel streicht - wie in Uerdingen -, ist das mehr als konsequent. Man fragt sich eher, wie er bei Beginn seiner Mission so blauäugig sein konnte, in dieser kaputten Stadt zu investieren. Ich hätte ihm davon abgeraten.

Schlimme Ereignisse sind in Wattenscheid und Krefeld ganz andere Dinge, unter denen die Bürger leiden müssen. Komisch ist nur, dass die Medien darüber nicht oder kaum darüber berichten. Es würde ja das Weltbild vom "reichen Deutschland" zerstören.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

15.01.2021 - 06:43 - 09-Onkel

Schöne Grüße aus Wattenscheid, lieber KFC Haut auf den notausknopf wie meine SGW. Lieber ein kpl. Neuaufbau in der Oberliga als das was zur Zeit bei euch abgeht. Kopf hoch.

15.01.2021 - 06:32 - Ömmes V.

Schockschwerenot!
Das muss doch weh tun wenn man so überdingen steht von denen man meint Ahnung zu haben und dann eines Besseren belehrt wird.

15.01.2021 - 03:57 - krayerbengel

Schade um den KFC.
Es ist davon auszugehen,daß keine Drittliga-Lizenz beantragt wird und der KFC damit als erster Absteiger feststeht.
Wenn Vereine wie KFC oder Türgücü durch Investorengelder in den Profifußball "getrieben" werden sollen, ohne auch nur ansatzweise eine entsprechende seriöse und professionelle Infrastruktur vorweisen zu können, dann ist in meinen Augen an erster Stelle der DFB gefordert. Es wäre ein leichtes für diesen, die Profilizenz solchen Vereinen zu verweigern.
Es kann doch nicht im Interesse des DFB sein, solche Geschäftsgebaren ala Ponomarev und Kivran zu unterstützen.
Für einen Traditionsverein wie den KFC Uerdingen tut es mir Leid, auch wenn ich mich freue euch eventuell im nächsten Jahr , mal wieder an der Buderusstr.in Kray begrüßen zu dürfen.

14.01.2021 - 23:50 - Rwe im Ausland

Nicht zu fassen,sieht ja nicht gerade gut aus. .
Musste man kein Hellseher sein,um zu sehen das H. Pommeskopp nur an kurzfristigen Erfolg und schnellem Geld aus war.
Widerlicher Geldsack. Schade um jeden Verein der auf solch skrupellose "Investoren " reinfallen.
Das ist der Traum Profifußball in Krefeld wohl ausgeträumt.

14.01.2021 - 22:27 - Wunderhase

Da hat sich der KFC die Richtigen angelacht. Nikolas Weinhart ist nichts anderes als ein ahnungsloser Claqueure, der zu allem ja und Amen sagen muss. War schon bei Turu Düsseldorf durch Inkopetenz und Grosskotzigkeit aufgefallen. Während man sich bei Herrn Ponomarev des Eindrucks nicht erwehren kann, das die meisten seiner Entscheidungen in leichter Umnebelung seiner Sinne gefällt werden. Der hat überall verbrannte Erde hinterlassen, siehe DEG, KEV und jetzt KFC.

14.01.2021 - 22:04 - outlaw1712

"Seinen Rücktritt erklären" heißt, dass man sagt, dass man zurücktritt...

14.01.2021 - 21:50 - Jünther, Jötz und Jürgen

Heißt das nun, er stellt sofort seine Unterstützung ein? Dann wäre es ja schlechter Stil in der Mitte der Pandemie auszusteigen.

14.01.2021 - 21:41 - Cronenberger

Wo ist denn da eine Erklärung?
Das ist doch mittlerweile alles schon bekannt!
... Olle Kamellen!