10.11.2018

Kreisliga Essen

Katernberg darf vom Aufstieg träumen

Foto: Michael Gohl

Mit dem 3:2 Sieg im Topspiel gegen RuWa Dellwig konnte die DJK Sportfreunde Katernberg seine Tabellenführung weiter ausbauen und darf bereits langsam von einem Aufstieg in die Bezirksliga träumen.

Mit insgesamt 34 Punkten führt das Team von Trainer Sascha Fischer die Tabelle der Kreisliga A souverän an. Die Zweitplatzierten Dellwiger kommen auf 25 Zähler. Mit einem Vorsprung von neun Punkten kurz vor der Winterpause darf man durchaus über einen möglichen Aufstieg nachdenken.


Doch für den Coach ist es noch zu früh, um über ein eventuelles Erreichen der höheren Spielklasse zu reden, wie er verrät: „Der Aufstieg ist erstmal noch kein Thema, immerhin haben wir noch drei schwere Spiele vor der Winterpause“, mahnt er zur Bescheidenheit. DJK-Stürmer Emre Kececi sieht das Ganze schon etwas optimistischer: „Wir wollen definitiv aufsteigen“, zeigt er sich selbstbewusst. 

Die Katernberger sind in dieser Spielzeit noch ungeschlagen. Lediglich die Sportfreunde Altenessen schafften ein Remis gegen den Liga-Primus. Ansonsten konnte die Mannschaft alle seine Spiele gewinnen, sehr zur Freude von Fischer: „Bis jetzt haben wir unsere Hausaufgaben auf jeden Fall gemacht. Aber RuWa sehe ich auch als ein Favorit. Und die drittplatzierten Schönebecker darf man auch nicht aus dem Auge verlieren“, erzählt er. 

Nach der Fusion der Sportfreunde Katernberg mit der DJK Katernberg wagte der Verein im letzten Jahr einen Neustart. Insgesamt 18 Neuzugänge mussten in der vergangenen Saison in die Mannschaft integriert werden. Diese schwierige Aufgabe meisterten die Sportfreunde souverän. Letztes Jahr scheiterte das Team aus dem Essener Norden in der Relegation nur knapp an der SG Kupferdreh-Byfang. Diese Spielzeit sieht alles danach aus, als wenn das langersehnte Erreichen der Bezirksliga endlich perfekt gemacht werden könnte. 

„Letztes Jahr sind wir leider knapp gescheitert, aber ich denke wir haben den Neuanfang gepackt und sind mittlerweile als eine richtige Mannschaft zusammengewachsen“, freut sich der Trainer über die Entwicklung seiner Spieler.
Ihre aktuelle Topform können die Katernberger bereits nächsten Sonntag bestätigen. Dann steht das nächste Spitzenspiel gegen den Tabellendritten SG Essen-Schönebeck an. „Das wird auch noch einmal eine schwierige Aufgabe“, ist sich Fischer bewusst. 

Autorin: Charmaine Fischer

Kommentieren

Mehr zum Thema