Heftige Schlägerei zwischen Osterfeld und Barisspor Bottrop

25.03.2019

Kreisliga

Heftige Schlägerei zwischen Osterfeld und Barisspor Bottrop

Foto: Franz Naskrent

Im Anschluss an ein Kreisligaspiel in Oberhausen ist es am Sonntag zu einer Massenschlägerei gekommen. Zuschauer stürmten den Platz, nun ermittelt die Polizei.

Die Partie in der Kreisliga C zwischen Adler Osterfeld II und Barisspor Bottrop II hatte in sportlicher Hinsicht durchaus etwas zu bieten. Mit 2:0 führte das Heimteam nach 49 Minuten gegen die Gäste aus Bottrop, die anschließend eine furiose Aufholjagd starteten. Nach einer turbulenten Schlussphase gewannen die Gäste mit 3:2. Es waren viele Emotionen im Spiel, mit denen die Spieler und einige Zuschauer offensichtlich nicht umgehen konnten. Denn was nach dem Schlusspfiff folgte, war schlicht und ergreifend grausam.


Auf dem Platz entwickelte sich eine Massenprügelei, an der sich rund 30 Personen beteiligten. Mehrere Zuschauer rannten dabei auf den Platz und beteiligten sich an der Auseinandersetzung. Diese hatte einen massiven Polizeieinsatz auf der Sportanlage an der Siepenstraße zur Folge. 

Die Aussagen von Adler-Trainer Faruk Ada wirken daher wie ein schlechter Witz. Gegenüber der "WAZ" erklärte er, dass er die Tumulten zunächst nicht vernommen habe: "Ich kann dazu nichts sagen, ich habe das anfangs gar nicht mitbekommen", gab er zu Protokoll.

Polizei sichtet Bild- und Videomaterial

Adler Osterfelds Sportlicher Leiter Carsten Kemnitz, der selbst mitspielte, fand hingegen deutliche Worte für die skandalösen Szenen. "So etwas hat auf dem Fußballplatz nichts zu suchen", erklärte er.

Schiedsrichter Dirk Weyers schrieb einen Sonderbericht. Zum Tathergang sagte er: "Nach dem Abpfiff kam es zu einer Massenschlägerei, in die rund 30 Personen verwickelt waren. Dabei waren Leute, die schlichten wollten, als auch welche, die die Auseinandersetzung angezettelt haben."

Namen nannte der Schiedsrichter aber nicht. Doch sowohl die Kreisspruchkammer als auch die Polizei dürften keine großen Probleme damit haben, die Täter zu identifizieren. Denn zu der Schlägerei ist ausreichend Bild- und Videomaterial vorhanden, das auch dieser Redaktion vorliegt. Ein Video unserer Kooperationspartners Soccerwatch  wird RevierSport zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen. Die Polizei werde nach Einsicht des Materials darüber entscheiden, ob Ermittlungen gegen Beteiligte der Schlägerei einzuleiten sind. (mh)

[Widget Platzhalter]


Mehr zum Thema