Für den früheren Manchester-City-Profi Uwe Rösler ist der FC Schalke 04 im Champions-League-Achtelfinale gegen den englischen Fußball-Meister ganz klar krasser Außenseiter.

S04

Ex-Profi: Schalke gegen ManCity chancenlos

Julian Tilders
23. Januar 2019, 09:39 Uhr

Foto: dpa

Für den früheren Manchester-City-Profi Uwe Rösler ist der FC Schalke 04 im Champions-League-Achtelfinale gegen den englischen Fußball-Meister ganz klar krasser Außenseiter.

"Für mich hat Schalke nur eine ganz minimale Chance, wenn bei City mehrere Leistungsträger ausfallen", sagte der heutige Trainer von Malmö FF der "Sport Bild". Am 20. Februar empfängt der FC Schalke 04 die Star-Auswahl von ManCity-Teammanager Pep Guardiola zum Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale. Dort gibt es auch ein Wiedersehen mit Ex-Schalker Leroy Sané, der unter Guardiola aktuell auf dem besten Weg ist, seine Top-Form zu erreichen. Sané war im Sommer 2016 für etwa 50 Millionen Euro auf die englische Insel gewechselt. Aktuell taxiert das Portal "Transfermarkt.de" den Marktwert des jungen Deutschen auf 100 Millionen Euro.

Röslers Vergangenheit als City-Publikumsliebling

Rösler spielte von 1994 bis 1998 bei den Citizens und avancierte dort zum Publikumsliebling. Der Mittelstürmer lief in seiner Zeit in Manchester 80-mal für City auf und erzielte dabei 30 Tore. 


Sein Sohn Colin spielt seit dieser Saison in der U23-Mannschaft des renommierten Klubs, ist allerdings ein nomineller Innenverteidiger. Er durchlief jahrelang die Jugendmannschaften der Citizens.

Keine Kritik an City-Geldgebern

Dass Geldgeber aus der Golfregion Manchester City regelmäßig mit horrenden Summen füttern, sieht Rösler nicht kritisch. Im Gegenteil: "Mich freut sehr, wie gut der Verein den Spagat zwischen Kommerz und Fan-Nähe meistert. Denn Manchester City leistet auch einen enormen gesellschaftlichen Beitrag für die Stadt", ist sich Rösler sicher. 


Ein Spiegelbild zu Röslers eigener Zeit bei den "Sky Blues". Sowohl sportlich als auch wirtschaftlich konnte Manchester City damals mit dem alles überschattenden Lokalrivalen Manchester United nicht mithalten. Doch der Einstieg von Investoren erschloss laut Rösler nicht nur dem Fußball-Klub neue Möglichkeiten: "Der jahrelang brachliegende Osten von Manchester ist durch die Bauprojekte von City komplett neu revitalisiert worden. Tausende Arbeitsplätze sind durch den Aufschwung von City erschaffen worden", sagte der 48 Jahre alte Rösler. (jt mit dpa)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

23.01.2019 - 11:38 - easybyter

Was für ein Fußballkenner. Ich habe bisher niemanden getroffen, für den Schalke nicht der krasse Außenseiter gegen ManCity ist. Selbst wenn man in der Arena wider erwarten knapp gewinnen sollte, wird City zu Hause alles klar machen. Eine kleine Chance bestünde nur bei einem Spiel, in dem auch mal der Außenseiter mit Glück und Einsatz gewinnen kann. Es ist schön für die Fans, mal eine europäische Spitzenmannschaft in der Arena zu haben. Leider wird das im nächsten Jahr nicht möglich sein.

23.01.2019 - 11:13 - luko1944

Der Bericht zum Mittwoch.Wenn die Spieler von City die Klasse von Rösler hätten würde Schalke Gewinnen.