Dortmunds Hober vor längerer Pause - Borussia Dortmund II - SC Wiedenbrück

17.02.2019

Sorge bei BVB II

Dortmunds Hober vor längerer Pause

Foto: Thorsten Tillmann

Die 1:1(0:1)-Punkteteilung mit dem SC Wiedenbrück hat Borussia Dortmunds zweite Mannschaft viel gekostet. Neben einem kurzfristigen Ausfall droht Marco Hober eine längere Leidenszeit.

Borussia Dortmunds Regionalliga-Mannschaft muss möglicherweise für längere Zeit auf Marco Hober verzichten. Nachdem der 23-Jährige Mittelfeldakteur im Heimspiel gegen den SC Wiedenbrück bereits in der Anfangsphase verletzt von Feld musste, informierte BVB-Trainer Alen Terzic die auf der Spieltagskonferenz anwesenden Medienvertreter mit ersten Informationen zum Zustand des bei Arminia Bielefeld ausgebildeten Akteurs: "Es besteht der Verdacht auf eine Verletzung an der Syndesmose", so Terzic. Eine genaue Diagnose stünde jedoch noch aus.

Dortmunds neuer Cheftrainer, der gegen Wiedenbrück seinen Pflichtspiel-Einstand feierte, äußerte sich indes auch zum Zustand von Taylan Duman. Auch Dortmunds Zehner hatte es in der Begegnung mit dem Sportclub erwischt, Terzic musste ihn zum Seitenwechsel vom Feld nehmen. Der Verdacht: Bei einem Zusammenprall habe Duman wohl ein Schleudertrauma erlitten.

Kilian fehlt Dortmund in Düsseldorf

Wie lange der BVB auf die beiden Spieler verzichten muss, ist noch nicht abzusehen. Mit Blick auf das kommende Wochenende ist ein Ausfall aber schon gewiss: Luca Kilian wird den Schwarzen-Gelben fehlen, wenn es am 23. Spieltag gegen Fortuna Düsseldorfs zweite Elf ans Werk geht. Kilian hatte sich gegen Wiedenbrück nach wiederholtem Foulspiel einen Platzverweis eingehandelt und wird der Terzic-Elf am kommenden Samstag damit nicht zur Verfügung stehen können.


Autorin: Anika Haus

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Personen

Rubriken