Donis Avdijaj hat mit seinen 23 Jahren bereits für sechs Vereine im Profibereich gespielt. Angekommen ist er noch nicht. Jetzt sprach er bei

S04

Donis Avdijaj ist sich sicher: "Ich könnte Schalke helfen"

30. Juni 2020, 08:45 Uhr
Donis Avdijaj (links) würde gerne noch einmal für den FC Schalke auflaufen (Foto: firo).

Donis Avdijaj (links) würde gerne noch einmal für den FC Schalke auflaufen (Foto: firo).

Donis Avdijaj hat mit seinen 23 Jahren bereits für sechs Vereine im Profibereich gespielt. Angekommen ist er noch nicht. Jetzt sprach er bei "Sport1" im Interview über seine Karriere, seine Fehler und seine Ziele. 

Heart of Midlothian, Trabzonspor, Willem II; Sturm Graz, Roda JC Kerkrade und FC Schalke. Mit 23 Jahren haben die wenigsten Fußballer derart viele Klubs in ihrer Vita stehen wie Donis Avdijaj, ehemaliger Profi des FC Schalke. Hier startete der Offensivspieler seine Karriere. Mit einem Rucksack, der zu schwer schien. 


Die Ablöse für das große Talent lag damals bei unglaublichen 47 Millionen Euro. Alles fokussierte sich auf die Summe. Im Interview mit "Sport1" betonte der Spieler heute: "Damals war ich nicht der Spieler, der bei den Profis mittrainiert und gespielt hat, sondern nur noch der Junge mit der 47-Millionen-Klausel. Das hat mich schon belastet."

Im Anschluss zog er weiter. Immer auf der Suche nach Glück und Kontinuität. Gefunden hat er diese bisher nicht. Auch weil er selber Fehler gemacht hat, wie er zugibt. Doch Zweifel kommen bei ihm nicht auf, wie er erklärt: "Gezweifelt habe ich noch nie. Ich bin weiter von mir überzeugt. Bei den meisten meiner zurückliegenden Stationen spricht das Sportliche für mich."

Avdijaj ist sich sicher, dass er dem FC Schalke helfen könnte

Das soll auch in der Zukunft so sein, dann auch mal länger als nur ein paar Monate. Schließlich laufen Spieler wie Thilo Kehrer (Paris St. Germain) oder Leroy Sané (Manchester City), mit denen Avdijaj in der Jugend der Schalker spielte, für große Vereine. Der 23-Jährige noch nicht: Wobei er damit kein Problem hat. "Ich gönne den Jungs ihren Erfolg von ganzem Herzen. Ich bin mir aber auch sicher, dass ich von den Anlagen her eine vergleichbare Qualität vorweisen kann. Es gibt Karrieren so wie meine, da fährt man Achterbahn, und andere laufen glatt nach oben durch."


Auch bei Avdijaj soll es nun wieder nach oben gehen. Anfragen hat der Spieler nach eigener Aussage vorliegen, viele sogar, daher muss er "erst einmal sondieren." Ob der FC Schalke bei den Interessenten ist, das ist nicht überliefert. Auf jeden Fall hat Avdijaj zu seinem alten Verein eine klare Meinung, wie er "Sport1" verriet: "Ich habe auf Schalke mehr als mein halbes Leben gelebt, meine ganze Jugend dort verbracht und viele Titel geholt. Ich hatte einen Fünfjahresvertrag auf Schalke, viele Bundesligaspiele absolviert, viele Tore geschossen. Schalke ist für mich weiter eine Herzensangelegenheit. Ich glaube, ich könnte dem Verein sicherlich weiterhelfen. Ich liebe Schalke 04, weil alles, was ich besitze - Liebe, Fleiß, harte Arbeit und Emotionen - in dem Verein steckt."

 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

30.06.2020 - 18:00 - soso

Wieder mal son blauer, der sich selbst überschätzt.

Für die Zweite ist er gut genug.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 12:47 - Außenverteidiger

Was daran witzig ist? Jedes Interview ist Comedy pur. Einfach geil. Ob einer intelligent ist oder nicht, sollte egal sein. Gerade in den Zeiten von Inklusion.
Hätte man keinen Spaß daran, würden Reporter diesen Spieler nicht interviewen und wir würden keine Interviews lesen.
Er wurde leider wegen Sauferei überall rausgeworfen. An der Leistung lag's nicht.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 12:04 - thoms

Jetzt ist (fast) allen klar, dass der Knabe noch immer nichts begriffen hat, und es wahrscheinlich auch nie schaffen wird. Helfen könnte er S04 in jedem Fall beim Geldverbrennen, aber mit diesen Leuten ist Schalke schon reichlich gesegnet.
Eine letzte Chance für ihn ist aus meiner Sicht ein Vertrag bei einem Zweit- oder sogar Drittligisten und dann endlich mal eine komplette Saison wirklich gut durchspielen. Das wäre etwas, um wieder für größere Vereine halbwegs interessant zu werden. Ich fürchte, das schafft er nicht.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 11:53 - Mystique

Was ist denn an den einfältigen Interviews witzig? Ich mag ebenfalls andersdenkende und schwierige Typen, aber bei Avdijaj hat das eher was mit mangelnder Intelligenz zu tun. Das ist auch genau der Grund, warum er es im Gegensatz zu Kehrer und Sané nie in die Beletage des Fußballs geschafft hat. Gelegenheiten hatte er mehr als genug.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 11:43 - Außenverteidiger

Ob ein Fußballer intelligent ist oder nicht, spielt keine Rolle. Ich finde seine Interviews mega witzig.
Jeder Verein und jede Mannschaft predigt einen von Toleranz, Leben und Leben lassen usw... Aber sobald ein anderer Charakter auftaucht, sich nicht gleichschalten lässt, geht's auf einmal nicht?
Wenn er permanent Party macht, dann lass ihn doch. Als Mitspieler muss ich mich fragen, ob ich auch meine Leistung mit rinemt Partyleben bringen kann.
Wer trifft hat recht und seine Torquote ist gut, wenn man auf ihn setzt.
Letzteres ist der Schlüssel. Entweder setzt man auf so einen Spieler oder nicht.
Letztendlich sind es solche Charaktere, die den Unterschied machen. Schwierige Typen, waren im Pott eigentlich immer gern gesehen.
Viele Trainer können einfach nicht mehr mit Unterschiedsspielern umgehen. Darin liegt das Problem.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 11:29 - AloaGoa

Mit dem richtigen Umfeld und der richtigen Einstellung hätte er ein richtig Großer werden können, aber in der Situation in der sich sein Herzensverein momentan befindet, wäre eine Verpflichtung von Avdijaj ein zu großes Wagnis.

Aber so positiv bekloppte wie Böhme, Basler etc. fehlen doch merklich in der Bundesliga. Avdijaj hätte so einer werden können. Schade um das vergeudete Talent.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 11:26 - Hüller

Na ja, vielleicht ist er ja mit den Jahren etwas reifer geworden...…. für kleines Geld, könnte man.....

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 11:20 - Jack D.

@. Außenverteidiger gib mal Donis Avdijaj Unfall ein und lies den Artikel der pr- online, das Interview ist ein Brüller

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 11:11 - escapado

Der Typ soll allen ein Gefallen tun und die Fußballschuhe an den Nagel hängen. Der soll was soziales machen, oder irgendwas mit Tieren.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 11:02 - Wunderhase

Das ist genau die Personalie die 04 weiterhelfen würde. Mit Sicherheit ein veranlagter Fussballer, mit dem Intelligenzquotienten einer Eintagsfliege. Schalke sollte sich die richtigen Führungskräfte holen undder gute Donis einen Berater, der ihm zeigt wo es langgeht. Dann könnte es für beide zum Positiven entwickeln.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 10:28 - Außenverteidiger

Ich bin ein Fan von extrovertierten Typen. Er hat niemals etwas falsches getan oder wurde von Gerichten verurteilt und bestraft. Also ist alles geklärt. Warum darf er keinen Sportwagen fahren? Warum muss er den Sunnyboy geben? Ab dem 18 Lebensjahr ist jeder Bürger voll geschäftsfähig.
In unserem Land haben sogar 6-14 jährige Jugendliche I Phones. Die verdienen nicht einen Cent. Das Verhältnis ist wesentlich schlimmer, als bei einem Jungprofi, der vom Verein ein Gehalt verdient...
Wichtig bei ihm:
Die albanische Kultur geht anders mit Reichtümern um als wir. Letztendlich stellt sich für einige wohl die Kulturfrage? Ist die Kultur und der Lifestyle gewünscht? Da sie erlaubt ist, darf man nichts dagegen haben. Die Familie ist ebenfalls in Takt.
Leider scheint er nicht der intelligenteste Typ zu sein. Ist der Umstand schlimm? Nein, er muss lediglich Tore schießen.

Schaut man sich seine Einsätze an, so stimmt die Aussage. Der Typ ist positiv bekloppt. Er kann mit Druck umgehen und braucht im Privatleben seine Auswüchse. Spieler, die mit Sport und Party umgehen können gibt es.

Bei Donis wird mir zu viel Wert auf das Privatleben gelegt. Ja, er ist ein Lebemann, aber wer sieht ihn als Fußballer?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 09:58 - UNVEU

In das peinliche Bild was der S04 momentan auf allen Ebenen abgibt würde dieser Skandal Vogel sicherlich wirklich gut passen

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 09:56 - Majo2008

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass er Schalke wirklich helfen könnte, wenn er nie mehr für S04 spielt.
Er hat leider nicht verstanden, wie ein Profi sich auf und außerhalb des Platzes zu benehmen hat.
Der wie vielte Verein war es denn jetzt, bei dem er vorzeitig gescheitert ist?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

30.06.2020 - 09:54 - Bacardicola

Dieser Kommentar wurde entfernt.