Das letzte Testspiel vor dem Pflichtspiel-Start 2020 verlor Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen gegen den TSV Steinbach-Haiger mit 0:2. Sommer-Zugang Felix Herzenbruch spielte dabei fast 90 Minuten lang durch. 

Regionalliga West

Das sagt Felix Herzenbruch über seine Zukunft bei RWO

Charmaine Fischer
19. Januar 2020, 12:33 Uhr

Foto: Kerstin Bögeholz

Das letzte Testspiel vor dem Pflichtspiel-Start 2020 verlor Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen gegen den TSV Steinbach-Haiger mit 0:2. Sommer-Zugang Felix Herzenbruch spielte dabei fast 90 Minuten lang durch. 

"Das war nur ein Testspiel. Nächsten Samstag zählt es dann", wirft Herzenbruch den Blick in Richtung Liga-Auftakt. Dann empfangen die Oberhausener um 14 Uhr die Reserve von Borussia Mönchengladbach.


"Wir freuen uns auf das erste Spiel. Es ist immer das beste, wenn es im Fußball auch um Punkte geht. Wir sind jetzt bereit für die Liga. Jeder hat in der Vorbereitung seine Minuten gekriegt", betont der 27-Jährige. Herzenbruch wechselte vor der Saison vom SC Paderborn zu Ligakonkurrent Rot-Weiss Essen, wurde jedoch im Laufe der Vorbereitung wiederholt durch Verletzungen zurückgeworfen. Nur wenige Monate nach seinem Wechsel an die Hafenstraße folgte die Ausleihe an die Lindnerstraße.

Stammspieler bei Rot-Weiß Oberhausen

"Herze hatte in der Vorbereitung immer wieder Pech mit Verletzungen und zuletzt kaum Spielzeit. Er ist aktiv auf uns zugekommen und hat uns seine Unzufriedenheit über die aktuelle Situation mitgeteilt. Parallel hat sich für ihn die Option ergeben, für eine Saison wieder zu Rot-Weiß Oberhausen zu wechseln, die er gerne wahrnehmen möchte, um anschließend stärker zu uns zurückzukommen", erklärte RWE-Sportdirektor Jörn Nowak damals in einer offiziellen Pressemitteilung. 


Und der Außenverteidiger scheint die Chance bei seinem neuen Verein bestens zu nutzen: Unter Trainer Mike Terranova ist er Stammspieler. "Mein persönliches Ziel ist es, so viel wie möglich zu spielen und dabei eine gute Leistung zu zeigen", sagt Herzenbruch, der bereits von 2013 bis 2016 das RWO-Trikot trug. 

Lehramtsstudium neben dem Fußball

Neben seinem Engagement bei Rot-Weiß Oberhausen studiert der Ex-Paderborner außerdem Sport und Sozialwissenschaften auf Lehramt – für seine Zeit nach der Fußballkarriere hat Herzenbruch also schon vorgesorgt. Seine Zukunft bei dem Oberhausener Regionalligisten lässt er allerdings noch offen: "Über meine Zukunft bei RWO kann ich zurzeit noch nichts sagen. Ich fühle mich aber sehr wohl hier und der Verein ermöglicht mir ein Vollzeitstudium."

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

24.01.2020 - 11:01 - Frankiboy51

RS.
wenn hier unkontrolliert und deshalb sinnfrei gelöscht wird, bin ich weg.

20.01.2020 - 14:22 - Frankiboy51

Dieser Kommentar wurde entfernt.

20.01.2020 - 07:06 - Rattenfänger

Augen auf beim Lesen, Kanalboy 51:
Eine Saison bei den Kanalratten, nicht zwei !

19.01.2020 - 18:02 - Frankiboy51

Dieser Kommentar wurde entfernt.