Das sagt Alipour zu seinem Steinbach-Job

06.04.2019

RL

Das sagt Alipour zu seinem Steinbach-Job

Foto: TSV Steinbach

Seit Adrian Alipours Aus beim Wuppertaler SV hatte RevierSport berichtet, dass dieser aller Voraussicht nach zum TSV Steinbach wechseln wird. Am Freitag stellte der Südwest-Regionalligist Alipour als neuen Cheftrainer vor.

"Ich freue mich riesig auf die Aufgabe in Steinbach. Ich bin jemand, der jedes Spiel gewinnen will und sich nie vor die Mannschaft stellen wird und sagt, dass ein Unentschieden reicht. Das familiäre Umfeld beim TSV passt hervorragend zu mir und ich werde die kommenden Wochen intensiv nutzen, um alle Menschen im Verein kennen zulernen und mein Bild von der Mannschaft zu vertiefen", sagt Adrian Alipour zur seiner neuen Aufgabe in der Regionalliga Südwest.

Alipour setzte sich gegen mehrere Mitbewerber durch. "Man sieht, dass der TSV Steinbach Haiger eine hochinteressante Adresse im deutschen Fußball geworden ist. Wir hatten eine unglaublich hohe Anzahl an Bewerbern. Wir wussten genau, welche Art Mensch wir suchen und welche Spielphilosophie er mitbringen muss. Nach Gesprächen mit vier interessanten Kandidaten fiel die Wahl am Ende auf Adrian Alipour, da er mit einem enormen Ehrgeiz und einer unheimlich positiven Ausstrahlung ausgestattet ist und einen klaren Plan mit unserer Mannschaft verfolgt“, erklärt TSV-Geschäftsführer Matthias Georg. 


Vorstandsmitglied Roland Kring ergänzt: „Adrian Alipour hat sicherlich nicht die Erfahrung wie viele andere Bewerber. Doch das hatten andere Toptrainer vor einigen Jahren auch nicht. Entscheidend sind neben seinem Fußballsachverstand sein unbedingter Siegeswille und seine Führungsqualitäten. Wir glauben, dass er ein enormes Talent für seinen Beruf besitzt, und freuen uns auf einen neuen Angriff auf die Spitzengruppe in der kommenden Saison.“

Große Irritationen in Wuppertal

Über den Wechsel zum ambitionierten Südwest-Regionalligisten zeigt sich WSV-Manager Karsten Hutwelker sehr irritiert: „Ich habe am Freitagmorgen einen Anruf aus Steinbach erhalten. Und der Verein hat mich informiert, dass er noch während des Tages Adrian Alipour als neuen Cheftrainer zur kommenden Saison vorstellen wird. Ich habe den Steinbachern gesagt, dass ich das sehr komisch finde. Denn Alipour besitzt bei uns noch einen gültigen Vertrag bis zum 30. Juni 2020“, erklärt der Ex-Profi.


Klar: Der finanziell stark angeschlagene Traditionsverein aus dem Bergischen Land liebäugelt mit einer Ablösesumme für Alipour. Über diese werden nun die Anwälte entscheiden. wozi

Kommentieren

06.04.2019 - 20:51 - Abpraller

Sein Verhalten ist erbärmlich.
Hoffentlich fehlt er in Steinbach auf die Nase.

Mehr zum Thema