BL

Caligiuri vergibt den S04-Sieg vom Punkt

Thomas Tartemann
11. Mai 2019, 17:59 Uhr

Foto: firo

Im letzten Auswärtsspiel der Bundesliga-Saison 2018/2019 hat sich Schalke 04 achtbar geschlagen.

Bei Bayer 04 Leverkusen, das Eintracht Frankfurt zuletzt 6:1 abgeschossen hatte, erkämpften sich die Königsblauen ein 1:1 (0:1)-Unentschieden. Dabei wäre sogar noch mehr möglich gewesen, wenn S04-Routinier Daniel Caligiuri vom Elfmeterpunkt aus die Nerven behalten hätte.

Schalke fand offensiv im ersten Durchgang bis auf einen Versuch von Talent Nassim Boujellab (37.) überhaupt nicht statt. Leverkusen kontrollierte die Partie, wurde immer wieder durch Julian Brandt und Kai Havertz angetrieben. Die Königsblauen hatten Glück, dass in der zwölften Minute gleich zwei Mal das Aluminium für sie mitverteidigte. Erst knallte Kevin Volland den Ball unter die Latte, bevor Brandt die zurückspringende Kugel an den rechten Pfosten ballerte.

Die Werkself ging nach 31 Minuten verdient in Führung. Nach einer verunglückten Kopfballabwehr von Weston McKennie landete der Ball im Strafraum bei Kai Havertz, der direkt abzog und Alex Nübel im Schalker Tor keine Chance ließ. Für Havertz war es bereits der 16. Saisontreffer.


[Widget Platzhalter]

Nach dem Seitenwechsel hatte auch Schalke Lust auf das West-Duell. Die Mannschaft von Trainer Huub Stevens wirkte präsenter, griffiger, mutiger. Nach einem feinen Pass von Boujellab startete Guido Burgstaller Richtung Bayer-Tor, lupfte den Ball am herauslaufenden Lukas Hradecky vorbei ins Netz (47.). Mitten in den Jubel folgte aber die Unterbrechung: Überprüfung des Treffers durch die Videozentrale in Köln wegen angeblicher Abseitsstellung. Doch nach ein paar Sekunden des Wartens war klar: Alles korrekt, 1:1. Schalke jubelte jetzt noch einmal.

Nur fünf Minuten später wurde erneut der Videobeweis zu Rate gezogen, nachdem Schalkes Weston McKennie im Anschluss an ein Duell mit Kevin Volland zu Boden gegangen war. Schiedsrichter Deniz Aytekin sah sich die Szene in der Review-Area an, entschied auf Elfmeter für Schalke und Gelbe Karte für Volland (53.). Der sonst sehr zuverlässige Daniel Caligiuri trat zum Elfmeter an, scheiterte aber mit einem schwachen Versuch an Hradecky.

Kurz darauf gab es noch einmal Strafstroß für Schalke, nachdem Breel Embolo im Zweikampf mit Jonathan Tah, der ganz leicht den Arm zu Hilfe nahm, zu Fall gekommen war. Schalkes Anhänger freuten sich aber nur kurz über die vermeintliche Chance zur Führung. Wieder meldete sich der Keller in Köln. Aytekin entschied: Kein Strafstoß (73.). Beide Fanlager reagierten mit lautstarken „Scheiß DFB“-Wechselgesängen. Sowohl Leverkusen als auch Schalke drängten in der Endphase auf den Siegtreffer, ließen aber im Strafraum und bei Kontern die nötige Präzision vermissen, so dass es bei der Punkteteilung blieb.

Autor: Thomas Tartemann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

12.05.2019 - 18:59 - Gemare

Wir haben in dieser Saison schon ein paar mal gesehen das die Schalker Mannschaft 2 Gesichter hat!! Richtig gute Ansätze ( wenn sie wollen) Ideen...und lustlos der Rest. Ich hoffe sie reissen sich im letzten Spiel zu Hause am Riemen und bieten nicht zum Schluss den eigenen Fans so einen Scheisse wie gegen Augsburg an!

12.05.2019 - 10:46 - KB1904

@Kuk

"obwohl oder weil fast alle eingesetzten Spieler von Heidel geholt wurden ..."

Der Unterschied: Huub saß wieder aus der Bank im Gegensatz zum 1er Trainer !

12.05.2019 - 09:47 - Fan04

@Kuk

In der Anfangs Formation kamen genau 7 Spieler zum Einsatz die Heidel holte.
In der zweiten Hälfte kamen noch 2 Einwechselspieler dazu.
Wenn man die Transfersummen sieht Embolo 22 Millionen und Rudy 16 Millionen Ablösesumme da kann man auch etwas Erwarten .
Manche Spieler brauchen auch etwas Anlaufzeit Embolo wurde durch schwere Verletzungen viel zurück geworfen und ist erst 21 Jahre alt.
Rudy Ist Nationalspieler und mit 29 Jahren hat er eigentlich genug Erfahrung. Aber mache Spieler brauchen halt eine längere Anlaufzeit.

In der Verteidigung brauchen wir unbedingt Verstärkungen auch ein Knipser in der Offensive fehlt noch der auch dribbelstark und Tempo hat.

11.05.2019 - 21:13 - Kuk

Ein Unentschieden in Leverkusen, obwohl oder weil fast alle eingesetzten Spieler von Heidel geholt wurden ...

11.05.2019 - 17:46 - Fan04

Gute zweite Hälfte, ein verdienter Punkt.
Ess wäre sogar ein Sieg möglich gewesen.
Darauf lässt sich in der neuen Saison aufbauen wenn man sieht wieviele Spieler verletzt oder krank ausgefallen sind.
An alle Pessimisten und Nörgler,
Totgesagte leben länger und kommen gestärkt in die neue Saison mit 2-3 neu Verpflichtungen.

Glück Auf

11.05.2019 - 17:39 - Kuk

S04 hat die schon beim BVB gezeigte Aufwärtstendenz fortgesetzt.
Der Punktgewinn von S04 ist gleichbedetend mit einem Rückschlag für B04 im Kampf um die CL-Plätze.
Das könnte die Chancen des BVB's für eine Verpflichtung von Leverkusener Stars wie Julian Brandt erhöhen. Der möchte sicher gerne in der CL und um die Meisterschaft spielen.