Überraschung beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund: Der U19- und U23-Trainer tauschen zur neuen Spielzeit 2020/2021 die Mannschaften.

U19 gegen U23

BVB: Skibbe und Tullberg tauschen die Mannschaften

05. Mai 2020, 15:12 Uhr
Mike Tullberg sieht den Wechsel von der U23- zur U19-Mannschaft keinesfalls als Rückschritt. Foto: Thorsten Tillmann

Mike Tullberg sieht den Wechsel von der U23- zur U19-Mannschaft keinesfalls als Rückschritt. Foto: Thorsten Tillmann

Überraschung beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund: Der U19- und U23-Trainer tauschen zur neuen Spielzeit 2020/2021 die Mannschaften.

Michael Skibbe war in dieser Saison für die U19 des Bundesligisten Borussia Dortmund verantwortlich. In der neuen Serie wird er es nicht mehr sein. Der 54-jährige ehemalige Bundesligatrainer des BVB, Eintracht Frankfurt und Hertha BSC wird die U23-Regionalligamannschaft der Schwarz-Gelben übernehmen.

Derweil wechselt der bisherige U23-Coach, Mike Tullberg, zum U19-Team. Als Degradierung oder einen Rückschritt will es der 34-Jährige überhaupt nicht verstehen. Gegenüber RevierSport will Tullberg auch nicht näher auf die Entscheidung eingehen, nur so viel: "Ich bin sehr froh und glücklich, dass ich diese neue Herausforderung erhalten habe. Ich darf mich international mit der Borussia messen und die Top-Talente in Deutschland trainieren", sagt der in Essen wohnhafte Däne.

Nachwuchschef Lars Ricken hält große Stücke auf Tullberg

Ähnlich sieht es auch Lars Ricken, Nachwuchschef bei Borussia Dortmund, und betont, welch große Stücke er auf Tullberg hält. "Wir halten Mike Tullberg für ein großes Trainertalent und wollen ihm nach seinem ersten Jahr beim BVB die Chance geben, mit den Toptalenten in der U19 zu arbeiten", sagt BVB-Nachwuchskoordinator Ricken in einem offiziellen Statement. Gegenüber RevierSport ergänzt Ricken: "Wir haben großes Vertraue in Mike Tullberg, deshalb übergeben wir ihm für die nächste Saison eine top U19-Mannschaft mit sieben oder acht Junioren-Nationalspielern, die auch international in der Youth League spielen wird. Wenn wir nicht von der tollen Arbeit von Mike überzeugt wären, hätten wir ihm diese Aufgabe auch nicht angeboten."

Gleichzeitig soll die U23 als letzte Ausbildungsstufe im Nachwuchskonzept von der Erfahrung des langjährigen Profi- und Nachwuchs-Trainers Michael Skibbe profitieren. "In Michael Skibbe installieren wir hier nun einen Trainer, der über große Expertise verfügt, in seiner Laufbahn schon fast alles erlebt hat und den Spielern der unterschiedlichen Altersstufen in der U23 noch vieles mit auf den Weg geben kann", betont Ricken. Er sagt auch: "Es ist eine absolute Win-Win-Situation. Mike und Michael kennen und schätzen sich. Beide sind unheimlich wertvoll für uns und sie werden sich in ihrer Arbeit super ergänzen."

U23 spielt eine durchschnittliche Saison

Klar ist aber auch, dass die Saison der U23-Mannschaft alles andere als zufriedenstellend verläuft. Tullberg steht mit seinem Team auf Platz sieben und kann auf neun Siege, sieben Unentschieden sowie neun Niederlagen verweisen. Satte 29 Punkte beträgt der Rückstand des BVB auf Tabellenführer SV Rödinghausen. Zu viel für die Ansprüche der Dortmunder, die im neuen Jahr mit Trainer Skibbe sicherlich angreifen werden wollen. 

Für Tullberg, der in Dortmund einen Vertrag bis Sommer 2022 besitzt, wird es in der U19 gelten, die gute Arbeit von Skibbe fortzusetzen. Hier liegt der BVB um Ausnahmekönner Youssoufa Moukoko nach 20 Spielen nur zwei Zähler hinter Spitzenreiter 1. FC Köln.

Kommentieren