Schalke

Burgstaller tritt aus Nationalmannschaft zurück

26. August 2019, 13:58 Uhr

Foto: firo

Am Montag gab Schalke-Stürmer Guido Burgstaller seinen Rücktritt aus der österreichischen Nationalmannschaft bekannt. 

Siebeneinhalb Jahre lief Schalkes Stürmer Guido Burgstaller für die österreichische Nationalmannschaft auf. Jetzt ist Schluss. Am Montag gab der ehemalige Nürnberger seinen Rücktritt bekannt. 


Der 30-Jährige betonte: „Dieser Entschluss ist mir nicht leicht gefallen. Ich habe mir in der letzten Zeit sehr intensiv Gedanken gemacht und glaube, dass es im Sinne der Gesundheit und der Familie die richtige Entscheidung ist. Jetzt möchte ich meine gesamte Energie auf den FC Schalke 04 und meine mittlerweile gewachsene Familie richten. Ich wünsche der Nationalmannschaft und dem gesamten Team alles Gute für die Zukunft.“

Burgstaller, der vor wenigen Monaten Vater einer Tochter geworden ist, feierte am 29. Februar 2012 gegen Finnland unter Trainer Marcel Koller sein Debüt im ÖFB-Team. Insgesamt hat Burgstaller 25 Länderspiele (2 Tore) bestritten. Im Juni 2019 sorgte er beim wichtigen 1:0-Sieg Österreichs im EM-Qualifikationsspiel gegen Slowenien für den Siegtreffer.


Nun gilt also seine volle Konzentration den Königsblauen, mit denen er nach einer sehr schlechten Spielzeit wieder an alte Erfolge anknüpfen will. In den ersten beiden Partien gegen Gladbach (0:0) und gegen Bayern München (0:3) stand Burgstaller jeweils über die volle Distanz auf dem Platz. Möglicherweise muss er sich im Verein in Kürze auch noch mit neuer Konkurrenz auseinandersetzen. Denn Schalke soll auf der Suche nach einem neuen Angreifer sein, zuletzt gab es das Gerücht, Trainer David Wagner solle Interesse an einem seiner ehemaligen Spieler aus Huddersfield haben. 

Demnach soll Steve Mounié, 24-jähriger Stürmer des englischen Zweitligisten, bei Schalke auf dem Zettel stehen. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Kommentieren