Der zehnte Spieltag der Oberliga Niederrhein ist komplett. Monheim bleibt Straelen-Verfolger Nummer eins und Kray schließt auf. ETB gelingt ein Befreiungsschlag und die SSVg Velbert macht dank eines Derby-Siegs einen gewaltigen Sprung. 

Oberliga Niederrhein

Befreiungsschlag für ETB - SSVg Velbert siegt im Stadtderby

Chris McCarthy
06. Oktober 2019, 16:37 Uhr

Foto: Michael Gohl

Der zehnte Spieltag der Oberliga Niederrhein ist komplett. Monheim bleibt Straelen-Verfolger Nummer eins und Kray schließt auf. ETB gelingt ein Befreiungsschlag und die SSVg Velbert macht dank eines Derby-Siegs einen gewaltigen Sprung. 

Nachdem der SV Straelen am Samstag mit dem 4:2-Auswärtssieg über den VfB Hilden bereits vorgelegt hatte, ging es für die engsten Verfolger am Sonntag vor allem darum, den Anschluss an den Ligaprimus zu halten.

Im Verfolgerduell mit dem TSV Meerbusch konnte der 1. FC Monheim diese Aufgabe dank eines 1:0-Erfolgs erfüllen. Julian Meier (37.) erzielte mit seinem ersten Saisontreffer das Tor des Tages und sorgte dafür, dass der Abstand auf Straelen bei vier Punkten bleibt.

Weitere vier Punkte dahinter folgt nach einem 3:1 über TuRU Düsseldorf bereits der FC Kray mit 19 Punkten. Ein Doppelpack von Kevin Barra ermöglichte den Sprung von Platz fünf auf Platz drei. Dort hätte sich am Sonntag gerne auch die SpVg Schonnebeck gesehen. Die Mannschaft von Dirk Tönnies musste sich allerdings dem 1. FC Kleve mit 1:2 geschlagen geben und bleibt dadurch ebenfalls bei 19 Zählern. Kleve klettert indes drei Plätze auf Rang elf.

ETB mit Befreiungsschlag - SSVg gewinnt im Stadtderby

Ein wahrer Befreiungsschlag gelang am Sonntag dem ETB Schwarz Weiß Essen. Dank eines 2:0-Heimsiegs gegen den SC Velbert, Robin Fechner (79.) und Marvin Ellmann (80.) setzten zum Doppelschlag, stoppte die Mannschaft von Ralf vom Dorp eine Negativserie von fünf Niederlagen in Folge. Die Essener klettern damit auf Rang neun.

Den größten Sprung des Tages machte allerdings die SSVg Velbert, die sich im Stadtderby mit 2:1 beim TVD durchsetzte. Patrick Ellguth (17.) brachte die Hausherren zunächst in Führung. Max Machtemes (42.) und Hasan Ülker (64.) drehten jedoch die Partie und sorgten dafür, dass die SSVg fünf Plätze gut macht und somit auf Rang sieben steht. Den TVD trennt dagegen nur noch ein Zähler von der Abstiegszone. 

Dort bleiben trotz eines 2:1-Erfolgs über Schlusslicht Niederwenigern weiterhin Union Nettetal, der SC Velbert, und der Cronenberger SC, der sich mit 2:1 bei Germania Ratingen durchsetzte. 

Die Ergebnisse im Überblick:
VfB Hilden – SV Straelen 2:4
1. FC Monheim – TSV Meerbusch 1:0
FC Kray – TuRU Düsseldorf 3:1
ETB SW Essen – SC Velbert 2:0
1. FC Bocholt – SF Baumberg 2:1
1. FC Kleve – SpVg Schonnebeck 2:1
Germania Ratingen – Cronenberger SC 1:2
TVD Velbert – SSVg Velbert 1:2
Union Nettetal – SF Niederwenigern 2:1

Kommentieren

08.10.2019 - 17:18 - phil2610

RS leider kein Abstiegskampf, ihr Ahnungslosen und das am Anfang der Saison. Man kann Mitleid mit den sogenannten Fussball Experten haben !!!