Der Duisburger A-Ligist TuSpo Huckingen muss auf unbestimmte Zeit auf seinen Trainer Michael Keldermann verzichten. Der Linienchef der Süd-Duisburger zog sich am Mittwoch vergangener Woche bei einem Ski-Unfall im österreichischen Ellmau (Tirol) eine dreifachen Schien- und Wadenbeinbruch zu.

Duisburg: Keldermann nach Ski-Unfall außer Gefecht

TuSpo-Coach mit dreifachem Schien- und Wadenbeinbruch

16. April 2009, 15:22 Uhr

Der Duisburger A-Ligist TuSpo Huckingen muss auf unbestimmte Zeit auf seinen Trainer Michael Keldermann verzichten. Der Linienchef der Süd-Duisburger zog sich am Mittwoch vergangener Woche bei einem Ski-Unfall im österreichischen Ellmau (Tirol) eine dreifachen Schien- und Wadenbeinbruch zu.

Nach einer Operation im Klinikum St. Johann befindet sich Keldermann nun wieder in seinem Hotel und wartet dort auf die Abreise nach Deutschland, die bereits am kommenden Samstag erfolgen soll.

Kommissarisch übernimmt Co-Trainer Helmut Trautmann ab sofort den Posten des "Chefs".

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren