Die U17 des FC Schalke 04 muss in der B-Junioren Bundesliga weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten. Im zweiten Spiel der englischen Woche setzte es für die Mannschaft von Trainer Dirk Reimöller die zweite Niederlage. Gegen Borussia Mönchengladbach mussten sich die

U17: Schalke 04 unterliegt Bor. M'gladbach 0:2

Reimöller: "Haben Fortschritte gemacht"

11. September 2008, 13:39 Uhr

Die U17 des FC Schalke 04 muss in der B-Junioren Bundesliga weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten. Im zweiten Spiel der englischen Woche setzte es für die Mannschaft von Trainer Dirk Reimöller die zweite Niederlage. Gegen Borussia Mönchengladbach mussten sich die "kleinen Knappen" mit 0:2 geschlagen geben.

Gegen eine offensiv starke Gladbacher Mannschaft hatten die Königsblauen von Beginn an Probleme richtig ins Spiel zu finden. Die Offensive der Gladbacher um die beiden schnellen Stürmer Mandiangu und Elias Kachunga bereitete der Schalker Abwehr immer wieder Probleme. Die erste richtige Torchance der Fohlen-Elf nach 25 Minuten führte direkt zum 1:0. Mandiangu versenkte den Ball völlig unbedrängt im Kasten von S04-Keeper Patrick Rakovsky.
[infobox-right]
Schalke: Rakovsky - Niewerth (68. Spieker), Hötte, Waldoch (41. Zander), Sahin - Walther (73. Salehi), Gatzke, Grumann, Özbek (41. Draxler) - Darwiche, Tumbul
Mönchengladbach: Ter Stegen - Khalil Mohammad (72. Harmes), Fedler, Janeczek, Stevens - Korb, Commodore, Kapkara (36. Herpe), Malli - Kachunga (78. Zabeli), Mandiangu (72. Weißenfels)
SR: Metzen (Mechernich)
Tore: 0:1 Mandiangu (25.), 0:2 Mandiangu (60.)
Zuschauer: 100[/infobox]
Im zweiten Durchgang sorgten die beiden eingewechselten Julian Draxler und Nils Zander für neuen Schwung im Schalker Spiel, doch nennenswerte Torchancen sprangen nicht heraus. Erst nach dem 2:0 der Gäste durch Mandiangu (59.) drehten die Knappen noch einmal auf. Doch vergaben Marco Gatzke (67.) und Tobias Hötte (69.) ihre Möglichkeiten zum Anschlusstreffer.

"Wir haben gegen eine der besten Mannschaften der Liga gespielt, die auch ganz oben um die Entscheidung der Meisterschaft mitreden wird", gab Reimöller nach dem Schlusspfiff zu. Allerdings erkannte der Fußballtrainer auch einige positive Aspekte im Spiel seiner Mannschaft. "So komisch es sich auch anhören mag, meine Mannschaft hat in dieser Partie weitere Fortschritte gemacht. Wir haben uns immer mehr Torchancen erarbeitet, nur sollten wir gelegentlich daraus auch mal ein Tor machen. Das wird ab Sonntag dann auch passieren", versprach Reimöller.

Dann wollen die Gelsenkirchener im Auswärtsspiel bei Preußen Münster den nächsten Anlauf zum ersten Saisonsieg unternehmen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren