Nach drei Spieltagen in der Regionalliga ist Schalkes zweite Mannschaft noch ohne Sieg.

Schalke II: Christian Erwig vor dem Debüt

"Streit würde uns gut tun"

05. September 2008, 10:47 Uhr

Nach drei Spieltagen in der Regionalliga ist Schalkes zweite Mannschaft noch ohne Sieg.

Trainer Markus Högner verfällt dennoch nicht in Panik, obwohl ihm inzwischen ein halbes Dutzend Kicker verletzt ausfällt.

Markus Högner, warum würden Sie trotz Tabellenplatz 16 nicht von einem Fehlstart sprechen?
Weil wir aus den ersten beiden Partien gegen Münster und in Essen realistischerweise nicht mehr hätten erwarten dürfen als ein Unentschieden. Gegen Mainz hatten wir uns dann im Vorfeld eigentlich einen Dreier ausgerechnet, doch im Nachhinein muss ich zugeben, dass wir mit dem einen Zähler gegen diesen sehr starken Gegner gut leben konnten.
Kommt nun das Schlusslicht Lotte als Gegner gerade recht, um die eigene Bilanz aufzupeppen?
Nein, dass dieses Spiel schon vor einiger Zeit vorgezogen wurde, da Lotte kein Flutlicht hat, passt uns angesichts der vielen Verletzten im Kader gar nicht. Aber wir nehmen die Situation, wie sie ist, und versuchen das Beste daraus zu machen.
In Lotte wurde Ihr Kollege Manfred Wölpper durch Maik Walpurgis ersetzt. Welche Auswirkungen kann das haben?
Ich kenne zwar nicht die Statistik, ob das zu mehr Erfolg geführt hat, aber gerade im ersten Match nach einem Trainerwechsel wollen sich die Spieler zeigen. Daher erwarte ich einen ganz heißen Tanz, auf den wir uns entsprechend vorbereiten werden.

Die Bundesliga pausiert. Welche Profis werden Ihre Mannschaft verstärken?
Das ist mit Chefcoach Fred Rutten noch nicht besprochen worden, aber einer wie Albert Streit zum Beispiel, der in den letzten Wochen oben kaum eingesetzt wurde und nicht Nationalspieler ist, würde uns sicher gut tun. Davon ab bin ich sehr froh, dass uns in Christian Erwig ein weiterer Angreifer zur Verfügung steht.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren