Die NFL Europe ist kein Selbstläufer, aber sie ist aus Sicht der US-amerikanische Football-Funktionäre erfolgreich. In Washington haben 32 Klub-Bosse beschlossen, Europas Profi-Liga mindestens bis 2005 zu erhalten.

Rhein Fire "überlebt": Profi-Football in Europa bis 2005 gesichert

18. September 2003, 17:27 Uhr

Die NFL Europe ist kein Selbstläufer, aber sie ist aus Sicht der US-amerikanische Football-Funktionäre erfolgreich. In Washington haben 32 Klub-Bosse beschlossen, Europas Profi-Liga mindestens bis 2005 zu erhalten.

Manche Dinge sind nicht so selbstverständlich wie gedacht. Die NFL Europe zum Beispiel, der Football-Import der besten Liga der Welt (NFL), ist vom Wohlwollen der Klub-Bosse in den USA abhängig. In Washington haben nun 32 Vereins-Funktionäre beschlossen, die europäische Profi-Liga bis mindestens 2005 weiterlaufen zu lassen.

Bei dem Meeting in der Hauptstadt gab es in der Nacht zum Donnerstag eine klare Mehrheit für die Unterzeichnung des Vertrages bis 2005. Die Argumente pro NFL Europe liegen vor allem im wirtschaftlichen Bereich. Die Funktionäre wollen ihre Geschäfte auf dem alten Kontinent weiter ausbauen. Zudem können die Profis aus den USA in Europa wichtige Wettkampf-Erfahrung auf dem Platz sammeln.

Die sechs Teams aus der NFL Europe - darunter Rhein Fire, Frankfurt Galaxy und Berlin Thunder - bereiten sich wie gehabt vor auf die neue Saison 2004, in am ersten April-Wochenende beginnt.

Autor:

Kommentieren