Noch fünf Tage bis zum Vorbereitungs-Startschuss der Kleeblätter.

RWO: Ein Neuer in Kürze erwartet

Chancen bei Ibrahim "gedrittelt"

cb
26. Juni 2008, 17:48 Uhr

Noch fünf Tage bis zum Vorbereitungs-Startschuss der Kleeblätter.

Am 1. Juli bittet Coach Jürgen Luginger, der seinen Dubai-Aufenthalt beendet hat, zum Zweitliga-Aufgalopp. Nach aktuellem Stand werden 19 Mann am Start sein, es sei denn, es tut sich noch etwas an der Transferfront. Im eigenen Kader sind fast alle Angelegenheiten geregelt. "Nur" Timo Uster muss noch unterschreiben, zudem gibt es den Fall Monir Ibrahim. Das Abwehrtalent will spielen, am besten in der Regionalliga.

Bei RWO winkt allerdings die Landesligavertretung, das wäre in der siebten Klasse. Zu wenig, daher denkt der Defensiv-Mann an einen Wechsel. Stand Mittwoch: "Ich habe drei Möglichkeiten. RWO und zwei Vereine aus der Regionalliga. Ich denke, ich entscheide mich für eines der beiden Angebote aus der vierten Klasse. Ich bin sicher, bei beiden Clubs würde ich spielen können." Was bedeutet, Ibrahim hört bei dieser Entscheidung mehr auf den Verstand als auf das Herz, denn er betont: "Mein Herz hängt am Verein, hier war ich schon als Balljunge gegen den BVB aktiv. Aber ich muss wohl weg, wenn ich weiter nach vorne will. Trotzdem gibt es auch noch ein Gespräch mit RWO."

Thomas Dietz, Sportvorstand der Oberhausener, erklärt: "Aus meiner Sicht wäre Monir klug beraten, hier zu bleiben. Für ihn wäre es gut, sich gesund über viele Partien zu beweisen, auch wenn es in der Landesliga wäre. Die Chancen sind bei zwei Angeboten momentan gedrittelt." Trotzdem könnte zur ersten Einheit am Dienstag die Marke 20 fallen, denn zumindest eine der drei geplanten Neuverpflichtungen soll bis dahin unter Dach und Fach sein.

Weiter offen ist hingegen das Thema Tino Westphal. Der Verteidiger aus Hüls wurde mehrfach beobachtet und für perspektivisch gut befunden. Wie im Fall Ibrahim kam es aber noch zu keiner endgültigen Entscheidung.

Autor: cb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren