Am Samstag soll ab ca. 15.48 Uhr die große Oberhausener Aufstiegsparty steigen. Voraussetzung:

RWO: Zehn Gründe für den Aufstieg am Samstag

Sie haben es einfach verdient

cb
23. Mai 2008, 17:56 Uhr

Am Samstag soll ab ca. 15.48 Uhr die große Oberhausener Aufstiegsparty steigen. Voraussetzung:

Ein Dreier gegen RW Erfurt. RS nennt zehn Gründe, warum der Aufstieg klar gemacht wird.

Die Heimstärke: Nach schwachem Start entwickelte sich RWO zu einer Heimmacht. Das bleibt auch so.
Bruns-Abschied: Es ist das letzte Heimspiel als Coach für Hans-Günter Bruns. Das soll in guter Erinnerung bleiben.
Die Kulisse: Die Stimmung wurde in jedem Heimspiel besser. Und jetzt wird noch einer draufgesetzt.
Der Glücksfaktor: Rechtzeitig hat man sich das Glück hart erarbeitet. Fast jeder Schuss sitzt, auch am Samstag.
Der Gästefaktor: Für RW Erfurt geht es um nichts mehr. Und solche Teams lassen am Ende fast immer einige Prozente nach.
Mike Terranova: Er nannte das Zweitliga-Ziel als erster Kicker. Die Belohnung verschafft er sich selber. Mit mindestens einem Treffer.
Der Teamgeist: Der Kapitän Benjamin Reichert fällt mit einer Herzmuskel-Entzündung aus. Also lautet das Motto: Auch für Benny zum Aufstieg.
Die Verantwortlichen: In unzähligen Stunden brachten sie den Verein wieder auf die Beine. Auch für sie wartet die verdiente Belohnung.
Der Planungs-Faktor: Die Vorarbeit wurde geleistet. Jetzt will man bei den Neuzugängen Nägel mit Köpfen machen. Und jeder Tag zählt.
Die Konstanz: Kein Verein zeigte sich so selten schwach wie RWO. Eine kurze Phase zum Start der Spielzeit, anschließend gab es kein wirkliches Match, in dem die Kleeblätter völlig enttäuschten.

Daher das Fazit: Sie haben es einfach verdient.

Autor: cb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren