Der SV Straelen hat seinen Tabellenplatz eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Nach einer blamablen Leistung konnte der Tabellenletzte noch froh sein, dass es am Ende “nur” 0:6 stand und die Mannschaft von einer zweistelligen Pleite verschont blieb. Wesentlich spannender verlief es da im Topspiel zwischen der Zweiten von Borussia Mönchengladbach und dem ETB SW Essen. Die Schwarz-Weißen konnten in den letzten zehn Minuten noch den verdienten Punkt retten.

Oberliga Nordrhein: Straelen geht in Köln unter

Unentschieden im Spitzenspiel

sk
25. Februar 2008, 16:41 Uhr

Der SV Straelen hat seinen Tabellenplatz eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Nach einer blamablen Leistung konnte der Tabellenletzte noch froh sein, dass es am Ende “nur” 0:6 stand und die Mannschaft von einer zweistelligen Pleite verschont blieb. Wesentlich spannender verlief es da im Topspiel zwischen der Zweiten von Borussia Mönchengladbach und dem ETB SW Essen. Die Schwarz-Weißen konnten in den letzten zehn Minuten noch den verdienten Punkt retten.

Eigentlich schien die Partie zwischen Borussia Mönchengladbach II und dem ETB schon entschieden zu sein. Bereits nach zwei Minuten gingen die Fohlen durch Schuchardt mit 1:0 in Führung. Als Seidel in der 70. Minute das 2:0 markierte, schienen sich die Gladbacher zu sicher zu sein. Die Essener ließen die Köpfe nicht hängen, drehten noch mal auf und kamen dank Akpo (82.) und Katriniok (87.) zum späten, aber verdienten Punktgewinn.

Beim VfB Homberg konnte Schlussmann Andre Kossenjans gleich zwei Elfmeter des 1.FC Kleve entschärfen – geholfen hat es dem VfB aber trotzdem nicht. Gegen das Team von Trainer Arie van Lent hatten die Gäste kaum etwas entgegenzusetzen. Simon Edu sah zudem die Rote Karte (58.) nach einem Handspiel auf der Torlinie. Für die Klever waren Güney (29.) und Podszus (50.)
erfolgreich. Das 3:0 machten sich die Homberger selbst rein (Peters, 64., Eigentor).

Ebenfalls wenig Mühe hatte die SSVg Velbert beim 4:1 gegen die zweite Mannschaft vom Wuppertaler SV Borussia. Nach einer durchwachsenden ersten Hälfte, drehte Velbert in den zweiten 45 Minuten auf. Mit zwei Treffern und einer Torvorlage war Jeffrey Tumanan der Spieler des Tages. Wuppertal hielt in der ersten Halbzeit noch mit, brach aber nach dem 2:1 in der 55. Minute ein. Am Ende ein mehr als verdienter Sieg für die SSVg.

Der Spitzenreiter, die zweite Mannschaft von Bayer Leverkusen, machte es unnötig spannend. Denn die Partie schien kurz nach der Pause bereits entschieden. Die “Werkself” führte mit 3:0 und bei Speldorf begann das Zittern, dass dies eine richtig derbe Klatsche werden könnte. Doch dann machten Ziegler (50.) und Sogolj (52.) innerhalb von 120 Sekunden das Spiel noch mal spannend. Gereicht hat es für Speldorf trotzdem nicht. In den letzten Sekunden kassierte der Gastgeber noch den endgültigen Treffer zum 2:4 durch Zieba.

Bei TuRU Düsseldorf vertraute Trainer Frank Betalli auf die gleiche Startelf wie zuletzt im Heimspiel gegen Kleve (0:0). Seine Schützlinge dankten ihm für sein Vertrauen mit einem 2:0-Auswärtssieg bei der Zweiten des MSV Duisburgs. Dabei spielten beide Teams auf konstant hohem Niveau, aber mit dem glücklicheren Ende für Düsseldorf.

Die weiteren Ergebnisse:

Germania Dattenfeld – Bergisch Gladbach 0:0
Fortuna Düsseldorf II – Alemannia Aachen II 1:1
Bonner SC – KFC Uerdingen 1:1

Autor: sk

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren