Die lange Leidenszeit des Musa Celik ist vorbei. Erst setzte den Linksfuß ein Kreuzbandriss außer Gefecht, es folgte ein Armbruch. Das ist fast alles vergessen, denn aktuell muss der Trickser wegen einer Grippe kürzer treten.

RWO: Wiener Einzelhandelsanalyse verpasst, aber:

Celik will wieder voll angreifen

cb
12. Januar 2008, 09:46 Uhr

Die lange Leidenszeit des Musa Celik ist vorbei. Erst setzte den Linksfuß ein Kreuzbandriss außer Gefecht, es folgte ein Armbruch. Das ist fast alles vergessen, denn aktuell muss der Trickser wegen einer Grippe kürzer treten. "Leider konnte ich deshalb auch den Laktattest am Dienstag nicht mitmachen, ich musste Antibiotika schlucken. Ende der Woche bin ich wohl wieder dabei."

Und das voller Hoffnung, denn das Vereins-Urgestein betont: "Ich habe den TÜV bestanden. Ich bin einige Male hingeflogen, der Arm hat mit der Schiene gehalten. Die Ärzte haben empfohlen, sie die ganze Rückrunde zu tragen, so mache ich das wohl auch, denn sie stört mich nicht." Vielmehr stört die dicke Erkältung, denn so hat Celik die Unifahrt mit dem Geographiekurs nach Wien verpasst. Die Einzelhandelsanalyse der Wiener Innenstadt stand auf dem Plan. Celik: "Aber mein Dozent hat gesagt, jetzt mache ich hier etwas, dann kann ich den Schein auch bekommen."

Eine Sorge weniger, daher richtet sich der Blick auf die Rückserie in der dritten Klasse. Und Celik hat einiges vor: "Neues Jahr, neues Glück. Ich will voll angreifen und zeigen, ich habe das Zeug für die Regionalliga. Zudem läuft mein Vertrag im Sommer aus. Noch kam es zu keinem Gespräch, ich wollte erst mal gesund werden. Jetzt schauen wir weiter. Wenn ich fit war, habe ich meine Leistungen gebracht."

Und das will er wieder, allerdings wird es nach der Hinrunde der Kollegen nicht einfach, sich einen Platz zu ergattern. Celik: "Die Karten werden wieder neu gemischt, jeder muss sich neu beweisen und will auflaufen. Aber mir ist auch klar, einige haben sich Bonuspunkte verdient. Am Ende wird wie üblich die Leistung entscheiden, ich versuche, mich in den Testpartien zu zeigen, denn körperlich bin ich gut drauf. Jetzt fehlt nur noch die Praxis."

Und ein neuer Vertrag, am liebsten bei RWO, wie der Offensiv-Allrounder erklärt: "Ich bin seit 13 Jahren hier, meine Freunde spielen bei RWO. Daher ist es mein Wunsch, hier zu verlängern. Aber ich weiß natürlich noch nicht, was passiert. Durch meine Verletzung muss ich Geduld haben. Generell bin ich ein Befürworter von Jahresverträgen, dann haben beide Seiten die Chance, nach einer Saison entsprechend zu reagieren."

Autor: cb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren