FA-Cup-Finale im Wembley-Stadion gefährdet

tok
21. Februar 2006, 12:18 Uhr

Das traditionelle Endspiel im englischen FA-Cup wird wohl nicht wie geplant am 13. Mai in London stattfinden können. Die Bauarbeiten an der neuen Wembley-Arena sind unerwartet in Verzug geraten.

Der älteste Fußball-Wettbewerb der Welt wird in diesem Jahr nicht in den traditionellen Endspielort, das Londoner-Wembley-Stadion, zurückkehren können. Das Finale im FA-Cup muss am 13. Mai ein weiteres Mal im Millennium-Stadion in der walisischen Haupstadt Cardiff ausgetragen werden. Hintergrund ist ein möglicher Verzug beim Bau der 1,1 Milliarden Euro teuren neuen Wembley-Arena. Die australische Firma Multiplex konnte die komplette Fertigstellung bis zum Tag des Endspiels nicht garantieren. Das FA-Cup-Finale hatte letztmalig im Jahr 2000 in London stattgefunden.

Autor: tok

Kommentieren