Die Ausbeute der letzten Spiele, in denen SW Wattenscheid nicht ein Sieg gelang, ist mager.

LL W 3

SW Wattenscheid fordert Mühlhausen-Uelzen heraus

RS
04. Mai 2017, 17:20 Uhr

Die Ausbeute der letzten Spiele, in denen SW Wattenscheid nicht ein Sieg gelang, ist mager.

Klappt die Trendwende gegen den SSV Mühlhausen-Uelzen? Letzte Woche gewann Mühlhausen-Uelzen gegen Hedefspor Hattingen mit 7:3. Damit liegt der SSV Mühlhausen-Uelzen mit 32 Punkten jetzt im Tabellenmittelfeld. Zwar blieb Wattenscheid nun seit sieben Partien ohne Sieg. Gegen BSV Schüren trennte man sich zuletzt aber wenigstens mit einem 1:1-Remis. Im Hinspiel feierte SW Wattenscheid einen 3:0-Erfolg.

Auf dem 13. Platz der Hinserie nahm man von SSV Mühlhausen-Uelzen wenig Notiz. Der aktuell vierte Rang der Rückrundentabelle sorgt allerdings für Aufsehen. Die Saison von Mühlhausen-Uelzen verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt verbucht der Gastgeber neun Siege, fünf Unentschieden und zehn Niederlagen. Im Tableau ist für den SSV Mühlhausen-Uelzen mit dem achten Platz noch Luft nach oben. Mühlhausen-Uelzen musste schon 48 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore.

Drei Unentschieden und zwei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen: Wattenscheid kann einfach nicht gewinnen. Auf fremdem Terrain reklamierte der Gast erst sieben Zähler für sich. Acht Siege und vier Remis stehen zwölf Pleiten in der Bilanz von SW Wattenscheid gegenüber. Die Wattenscheider krebst im Tabellenkeller herum – aktueller Tabellenplatz: 13. Wo bei Wattenscheid der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 36 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Der tabellarische Abstand ist gering, beide Mannschaften trennen nur vier Zähler. SW Wattenscheid steht vor einer schweren, aber nicht unmöglichen Aufgabe.

Autor: RS

Kommentieren