Borussia Dortmund II steht zur neuen Saison ein größerer Kaderumbruch bevor. Einige Verträge laufen aus und neue Kandidaten werden schon gehandelt.

BVB II

Nach RWO- auch Wattenscheid-Juwel im Visier

Krystian Wozniak
03. Mai 2017, 19:13 Uhr
Foto: Stefan Rittershaus

Foto: Stefan Rittershaus

Borussia Dortmund II steht zur neuen Saison ein größerer Kaderumbruch bevor. Einige Verträge laufen aus und neue Kandidaten werden schon gehandelt.

Moustapha Diatta, Christoph Zimmermann, Burak Camoglu, David Solga, Junior Flores, Marco Hober (von Arminia Bielefeld ausgeliehen) und Michael Eberwein sind ohne Fahrschein für die neue Saison. "Es ist doch klar, dass einige Verträge auslaufen und uns auch der ein oder andere Spieler verlassen wird. Ich habe aber auch schon einige neue Spieler an der Angel", sagt Ingo Preuß, Teammanager und Kaderplaner der Dortmunder U23.

Das Interesse an Oliver Steurer ist bekannt, RevierSport berichtete bereits darüber. Nun scheint nach unseren Informationen auch Haymenn Bah-Traore ins Visier des BVB geraten zu sein. Preuß will sich an den Spekulationen nicht beteiligen und kommentierte diese Personalie nicht. Doch RS erfuhr, dass es bereits das erste Sondierungsgespräch zwischen Bah-Traore und Borussia Dortmund gegeben haben soll. Der 19-jährige Rechtsverteidiger wechselte im vergangenen Sommer von Rot-Weiss Essens U19 zur SG Wattenscheid 09 und konnte sich in der Mannschaft von Farat Toku auf Anhieb einen Stammplatz erkämpfen. 29 Spiele bestritt der schnelle, zweikampfstarke Bah-Traore.

Farkes Zukunft ungewiss

Ob dieser in der kommenden Saison dann von Daniel Farke trainiert werden würde, ist noch offen. Farke, der seit dem 3. November 2015 für die Reserve des Bundesligisten verantwortlich ist, steht aktuell in Verhandlungen mit den Dortmunder Verantwortlichen. Ob der Vertrag verlängert wird oder der 40-jährige Fußballlehrer eine neue Herausforderung suchen wird, ist noch nicht entschieden. "Ich denke, dass wir da in den nächsten Tagen Klarheit haben werden", hofft Preuß.

Hoffnung hat auch Farke, dass die letzten Saisonspiele erfolgreich bestritten werden. Die Dortmunder haben von den letzten zehn Spielen nur eines gewinnen können und unter anderem sechsmal Remis gespielt. "Mit der Bilanz können wir nicht zufrieden sein. Aber wir hatten Spiele dabei, da glaubt man gar nicht, dass wir diese nicht gewonnen haben. Zuletzt haben wir in Verl eine gute Leistung geboten. Das 0:0 war aber ein Skandal. Wenn wir 4:0 oder 5:0 gewonnen hätten, dürfte sich kein Verler beschweren. Uns fehlt aktuell einfach die letzte Konsequenz und vor allem Effizenz", berichtet Farke. Am Sonntag (14 Uhr) kann es der BVB II gegen Alemannia Aachen dann besser machen.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren