Bei Winfried Kray holte sich der SC Frintrop eine 0:3-Schlappe ab.

BL NR 6

Winfried Kray bringt Frintrop herbe Pleite bei

RS
23. April 2017, 21:34 Uhr

Bei Winfried Kray holte sich der SC Frintrop eine 0:3-Schlappe ab.

Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Kray wurde der Favoritenrolle gerecht. Im Hinspiel hatte sich kein Sieger gefunden. Es war 1:1 ausgegangen.

Während bei Winfried Kray diesmal Görres, Temizel und Issa für Topuz, Ibis und Pirogov begannen, standen bei Frintrop Welscher und Stepuhn statt Jügel und Vietz in der Startelf. 35 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Kray schlägt – bejubelten in der 38. Minute den Treffer von Pascal Nimptsch zum 1:0. Der SC Frintrop brauchte den Ausgleich, aber die Führung von Winfried Kray hatte bis zur Pause Bestand. In der Halbzeit nahm Frintrop gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Pandy Jeremie Mvunuku und Denis Mertins für Luca Campe und Markus Lihs auf dem Platz. Dennis Oertgen versenkte die Kugel zum 2:0 für Kray (63.) Mit dem 3:0 sicherte Nimptsch dem Gastgeber nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Tagestreffer (71.). Insgesamt reklamierte der Aufsteiger gegen den SC Frintrop einen ungefährdeten Heimerfolg für sich.

Drei Spiele währt bereits die Serie, in der Winfried Kray ungeschlagen ist. Kray bleibt mit diesem Erfolg weiterhin auf dem fünften Platz.

Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam Frintrop auf insgesamt nur vier Punkte und hätte somit noch einiges mehr holen können. Trotz der Niederlage behält der Gast den siebten Tabellenplatz. Am nächsten Sonntag reist Winfried Kray zum SV Burgaltendorf, zeitgleich empfängt der SC Frintrop die TuS Bergeborbeck.

Autor: RS

Kommentieren