Am kommenden Montag trifft TuS Erndtebrück auf Hammer SpVg.

OL W

HSV will weiter Boden gut machen

RS
13. April 2017, 22:45 Uhr

Am kommenden Montag trifft TuS Erndtebrück auf Hammer SpVg.

Hinter Erndtebrück liegt ein erfolgsgekröntes letztes Spiel. Gegen ASC 09 Dortmund verbuchte man einen 3:1-Erfolg. Zuletzt holte Hamm einen Dreier gegen die Zweitvertretung von SC Paderborn 07 (2:1). Nachdem das Hinspiel mit 0:0 ohne Treffer über die Bühne ging, soll das Rückspiel ereignisreicher werden.

Der TuS weiß 16 Siege, sechs Unentschieden und vier Niederlagen auf der Habenseite. Mit 54 Punkten steht der Gastgeber auf dem Platz an der Sonne. Die Defensive des Absteigers (24 Gegentreffer) gehört zum Besten, was die Oberliga Westfalen zu bieten hat.

Die letzten Resultate des HSV konnten sich sehen lassen – zwölf Punkte aus fünf Partien. Die Bilanz des Gasts nach 24 Begegnungen setzt sich aus 15 Erfolgen, vier Remis und fünf Pleiten zusammen. Die Spielvereinigung belegt mit 49 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz. Mit nur 23 Gegentoren stellt Hammer die sicherste Abwehr der Liga.

Von der Offensive von TuS Erndtebrück geht immense Gefahr aus. Mehr als zweimal pro Partie befördert der Angriff den Ball im Schnitt über die Linie. Mut machen dürfte beiden Mannschaften ein Blick auf die Statistik: Hammer SpVg belegt einen guten ersten Platz in der Auswärts-, Erndtebrück einen ebenso guten ersten Platz in der Heimtabelle. Der TuS hat Hamm im Nacken. Der HSV liegt im Klassement nur fünf Punkte hinter TuS Erndtebrück. Die Vorzeichen sprechen für ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren