Der Spitzenreiter der A-Junioren-Bundesliga muss am Sonntag zum Nachwuchs des VfL Bochum – ein Duell auf Augenhöhe zeichnet sich ab.

Schalke U19

Ruhrpott-Derby: Elgert-Elf will Zeichen setzen

Julian Tilders
11. März 2017, 09:24 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Der Spitzenreiter der A-Junioren-Bundesliga muss am Sonntag zum Nachwuchs des VfL Bochum – ein Duell auf Augenhöhe zeichnet sich ab.

Die Mannschaft von Norbert Elgert hatte zuletzt an der 0:2-Derbyniederlage gegen Borussia Dortmund schwer zu knabbern. Die Borussen brachten den Königsblauen tatsächlich die erste Saisonniederlage bei – ein sehr empfindlicher Punktverlust, woraufhin Dortmund der Schalker Elf jetzt auf hauchdünne zwei Punkte im Nacken sitzt. Die Knappen berappelten sich aber gegen Arminia Bielefeld rechtzeitig wieder und fanden mit einem souveränen 2:0-Sieg zurück in die Erfolgsspur. Doch an der neuen Situation hat sich wenig geändert: Leverkusen, Bochum und Dortmund heißen die Verfolger, die Elgerts Team jetzt dichter auf den Fersen sind, als es dem 60-jährigen Trainer wohl lieb ist.

Doch der Coach sieht den Saisonendspurt um die Westmeisterschaft gelassen: „Wir machen uns keinen negativen Druck. Wir sind Wettkämpfer und die Jungs wollen unbedingt Erster werden, auch wenn wir dieses Jahr für die Endrunde theoretisch nur Zweiter werden müssten.“ Elgerts Mannschaft stellt die im Durchschnitt jüngste U19 der ganzen Liga – und das als aktueller Spitzenreiter. Die Arbeit der Schalker Knappenschmiede bringt schon über Jahre hinweg viele junge Talente hervor – ein Grund, auf die bisherige Saisonleistung stolz zu sein.

Bochum ist eine der stärksten deutschen Mannschaften.
Norbert Elgert

Am Sonntag müssen die Königsblauen zum VfL Bochum, der mit 44 Punkten in der Tabelle den Schalkern nur um fünf Zähler hinterherrennt. Das Hinspiel endete mit 2:0 für die Gelsenkirchener. Allerdings ist das keine Garantie für einen erneuten Erfolg. Die Mannschaft von der Castroper Straße hat zuletzt ordentlich Rückenwind und Selbstvertrauen gesammelt: Eine Siegesserie über fünf Spiele mit 17 geschossenen Toren zeigen die Bochumer Ambitionen vor dem Spiel gegen Schalke. Der offensive Drang des VfL könnte aber durch die Schalker Defensive gestoppt werden – schließlich trainiert Elgert die aktuell beste Abwehr der Liga mit nur 15 Gegentreffern.
Geht es nach dem S04-Coach, wird das Aufeinandertreffen jedoch heiß umkämpft sein: „Bochum ist eine der stärksten deutschen Mannschaften. Viele der Spieler trainieren schon regelmäßig mit den Profis. Ich schätze, dass auch gegen uns wieder einige von denen dabei sein werden, was ja auch vollkommen in Ordnung ist.“ Statistiken interessieren Elgert im Vorfeld herzlich wenig. „Wir müssen immer gut verteidigen, nicht nur gegen Bochums Offensive.“

Einzig der verletzungsbedingte Ausfall des Mittelfeldmotors Alper Ademoglu ist ein ungünstiger Faktor vor dem Ruhrpott-Derby. Er fehlt voraussichtlich auch die nächsten drei bis vier Wochen. Aber Schalke-Trainer Elgert ist zuversichtlich: „Uns steht ein Kader zur Verfügung, der ein gutes Spiel machen kann und wird.“

Autor: Julian Tilders

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren