Am Samstag (11 Uhr) schaut die U17-Bundesliga besonders auf ein Duell: Beim Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 geht es auch um die Spitze.

BVB U17

Revier-Derby mit besonderen Vorzeichen

Lukas Draeger
10. März 2017, 09:37 Uhr

Am Samstag (11 Uhr) schaut die U17-Bundesliga besonders auf ein Duell: Beim Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 geht es auch um die Spitze.

Wenn Schwarz-Gelb Blau-Weiß wieder zum Tanz bittet, elektrisiert das die Massen im Ruhrgebiet. Auch die Duelle der Junioren-Teams wecken zusätzliches Interesse der Fußballbegeisterten. Wer ist die Nummer eins im Revier? Spricht man von den U17-Mannschaften der beiden Revierklubs, hat Königsblau - zumindest derzeit – die Nase vorn. Die Knappen führen die Tabelle der B-Junioren-Bundesliga mit 50 Punkten an. Ärgster Verfolger sind wieder einmal die Borussen aus Dortmund.

Den Sechs-Punkte-Rückstand kann der BVB am Samstag ab 11 Uhr auf drei Pünktchen verkürzen. BVB-Trainer Sebastian Geppert erwartet ein „absolutes Topspiel. Beide Mannschaften sind aktuell gut drauf, die Schalker und auch wir haben aus den letzten Spielen die nötigen Punkte geholt.“ Dass beide Mannschaften derzeit wahrlich gut aufgelegt sind, bestätigt ein Blick auf die vergangenen Spieltage: Die Knappen sind seit elf Spielen ungeschlagen, die letzten sieben konnten sie sogar gewinnen. Auch der BVB hat seit neun Spieltagen nicht mehr verloren, zuletzt sogar fünfmal alle drei Punkte geholt. „Wir sind gut in die Rückserie gestartet. Bis auf das Remis in Düsseldorf haben wir keine Punkte verloren“, blickt Geppert auf die Rückrunden-Bilanz zurück.

Dass die Schalker keine Laufkundschaft sind, zeigt ein Blick auf die letzten Aufeinandertreffen der beiden Größen im Revier: Der BVB konnte zuletzt 2015 gegen Königsblau siegen - da aber auch deutlich mit 3:0. „Die Jungs haben jedenfalls Bock“, erklärt der BVB-Trainer die Einstellung seiner Mannschaft vor dem Derby.

Auch weiß der 33-Jährige, dass der S04 „sicherlich gewinnen werden will“. Natürlich gehe mit dem Revierderby auch immer eine gewisse Brisanz mit einher, aber das sei ganz normal: „Die Spieler kennen sich untereinander aus diversen Auswahl-Mannschaften.“ Geppert erhofft sich aus dem Aufeinandertreffen mit den Revier-Nachbarn, „tabellarisch ein bisschen an die Schalker heranzukommen, ohne dabei große Titel-Träume zu hegen. Wir wollen einfach zeigen, dass wir mindestens genauso gut Fußball spielen können, wenn nicht sogar besser. Über die ganze Saison hinweg ist unser Ziel, den zweiten Platz zu festigen, um uns für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft zu qualifizieren.“

Wenn die Schalker aber in den verbleibenden Spielen noch Punkte liegen lassen sollten, wolle die Geppert-Elf natürlich zur Stelle sein. Entschieden ist der Kampf um Platz eins in der U17-Bundesliga also doch noch nicht.

Deutliche Parallelen der aktuellen schwarz-gelben Ausgangssituation sind zur vereinseigenen U19 zu sehen: Auch die A-Junioren des BVB belegen in der U19-Bundesliga den zweiten Rang. An der Spitze? Schalke 04! Das Revier-Duell vor zwei Wochen konnte der Verfolger aus Dortmund auf heimischen Grund mit 2:0 für sich entscheiden. Möglich, dass sich die Derby-Geschichte am Sonntag bei der U17-Partie wiederholt.

Autor: Lukas Draeger

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren