Die Luft kann dünner werden im Abstiegskampf. Mit einem Sieg am Sonntag gegen die Sportfreunde Siegen kann Schalkes U23 den Vorsprung auf die Abstiegsränge aber auch recht komfortabel anwachsen lassen.

Schalke II

Ein Sieg gegen Siegen ist Pflicht

Christoph Winkel
10. Dezember 2016, 06:37 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die Luft kann dünner werden im Abstiegskampf. Mit einem Sieg am Sonntag gegen die Sportfreunde Siegen kann Schalkes U23 den Vorsprung auf die Abstiegsränge aber auch recht komfortabel anwachsen lassen.

Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen die U23-Teams von Borussia Mönchengladbach und des 1. FC Köln hat Schalke nur noch fünf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. „Gladbach ist einfach eine andere Hausnummer. Die Punkte gegen Köln fehlen uns aber“, sagt Cheftrainer Jürgen Luginger.

Ein Sieg gegen die Sportfreunde Siegen im Heimspiel am Sonntag um 14 Uhr in der Mondpalast-Arena in Wanne-Eickel ist daher schon fast Pflicht. Das weiß auch Cheftrainer Jürgen Luginger. „Gegen Siegen sollten wir das Spiel gewinnen. Da müssen wir nicht lange drumherum reden. Wir müssen absolut ans Limit gehen. Aber wir haben bereits gegen gute Gegner gezeigt, dass das möglich ist.“ Drei Punkte wären auch ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk für Luginger, der am Donnerstag 49 Jahre alt wurde. „Die Mannschaft kann sich aber auch selbst beschenken“, sagt er.

Den Sportfreunde Siegen geht es sportlich noch schlechter als den Schalkern. Der Rückstand auf das rettende Ufer, auf Schalke, beträgt schon zehn Punkte. Der Aufsteiger ist Vorletzter in der Regionalliga West. Am vergangenen Wochenende hatten die Sportfreunde spielfrei, die Partie gegen die U23 von Borussia Dortmund wurde witterungsbedingt abgesagt. Der Rasen im Leimbachstadion war nicht bespielbar. Ein Kommentar auf der Facebook-Seite der Sportfreunde dazu lautete: „Das einzige was noch schlechter ist als die sportlichen Leistungen der Sportfreunde, ist der Rasen. Jedes Jahr das gleiche.“

Siegens Cheftrainer Thorsten Seibert, der in der laufenden Saison Ottmar Griffel abgelöst hat, fordert gegen Schalke aber drei Punkte: „Wir müssen auf Sieg spielen.“ „Siegen wird fighten“, sagt Luginger. „Sie brauchen jeden Punkt und verfügen über eine kampfstarke Mannschaft.“ Das Hinspiel im Leimbachstadion konnten die Schalker mit 2:1 für sich entscheiden. Christian Mauersberger und Joseph Boyamba waren die Torschützen. Im August war der Rasen übrigens noch in gutem Zustand.

Pausieren muss auch im Rückspiel der langzeitverletzte Kevin Scheidhauer. Ein Prognose, wann der 24 Jahre alte Ex-Duisburger wieder einsteigen kann, will Luginger nicht abgeben. „Klar ist, dass Kevin uns auf jeden Fall fehlt. Wir haben ihn geholt, damit er Tore schießt.“ Mit nur 18 erzielten Toren haben die Schalker die zweitschlechteste Offensive der Liga. Nur die TSG Sprockhövel ist mit 17 Toren noch harmloser. Patryk Dragon ist nach überstandener Verletzung wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, ist nach seiner langen Pause aber noch keine Option. Ansonsten kann Jürgen Luginger am Sonntag aus dem Vollen schöpfen.

Autor: Christoph Winkel

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren