Am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach II kam der 18-jährige Kevin Pytlik zu seinem Pflichtspieldebüt für den Wuppertaler SV und zeigte, dass der Trainer auf ihn zählen kann.

Wuppertaler SV

Pytlik mit starkem Debüt

Nico Jung
13. November 2016, 08:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach II kam der 18-jährige Kevin Pytlik zu seinem Pflichtspieldebüt für den Wuppertaler SV und zeigte, dass der Trainer auf ihn zählen kann.

Als Rechtsverteidiger tauchte am Samstag in der Startformation des WSV etwas überraschend der junge Neuzugang aus der Jugend des VfL Bochum, [person=32946]Kevin Pytlik[/person], anstelle von [person=15312]Emre Bayrak[/person] auf, der erkrankt war. Für Pytlik war der Einsatz eine Art vorzeitiges Geburtstagsgeschenk, denn er wird am Montag 19 Jahre alt: "Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht. Weil ich so lange nicht gespielt habe, hat ab der 70. Minute die Kraft nachgelassen, aber es war sehr schön, wieder zu spielen."

Von seinem möglichen Startelfdebüt hat er bereits am Donnerstag von seinem Trainer Stefan Vollmerhausen erfahren: "Er hat gesagt, dass ich die Chance bekomme, wenn ich so weiter trainiere und sie nutzen soll."

Der Trainer war gleich äußerst zufrieden mit der Leistung seines Youngsters: "Er wurde gegen eine starke Mannschaft einfach hereingeschmissen und hat ohne Spielpraxis eine überragende Leistung gebracht. Das spricht für unsere Arbeit." Ob Pytlik sich mit seiner guten Leistung weitere Einsätze erarbeitet hat, bleibt abzuwarten. Einen bleibenden Eindruck hat er nichtsdestotrotz hinterlassen.

Autor: Nico Jung

Mehr zum Thema

Kommentieren