Neun gegen Neun, das ist momentan das gängige Trainingsspielchen beim VfL Bochum.

VfL Bochum

Perthel könnte in die Startelf zurückkehren

Michael Eckardt
19. Oktober 2016, 06:27 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Neun gegen Neun, das ist momentan das gängige Trainingsspielchen beim VfL Bochum.

Gestern, wie schon am Tag zuvor, verzichtete Felix Bastians auf den internen Wettkampf, die Sprunggelenk-Probleme sollen auskuriert werden. Sorgen, dass der Kapitän am kommenden Montag in Kaiserslautern fehlen könnte, gibt es aber derzeit nicht.

Die Trainingsgruppe ist klar umrissen derzeit. Es fehlen neben Patrick Fabian auch Kevin Stöger, Stefano Celozzi, Anthony Losilla und Jannik Bandowski. Auf sie wird man noch eine Weile verzichten müssen, Fabian, Stöger und Bandowski werden wohl erst nach dem Jahreswechsel eine Rolle spielen können.

In Kaiserslautern aber für einen Startelf-Einsatz in Frage kommt Timo Perthel, der beim 2:2 gegen Sandhausen eingewechselt wurde und für etwas mehr Betrieb auf der linken Seite gesorgt hatte. Und womöglich ist dann auch Selim Gündüz für einen Kurzeinsatz bereit. Nils Quaschner und Arvydas Novikovas werden die Bochumer Offensive vermutlich erst im Heimspiel gegen Heidenheim am 30. Oktober erweitern.

Autor: Michael Eckardt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren