Unter der Woche musste die U19 vom BVB einen schweren Schock verdauen.

U19

Nach Dortmunds Scuderi-Schock - Fair-Play der Schalker

18. September 2016, 14:48 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Unter der Woche musste die U19 vom BVB einen schweren Schock verdauen.

Dario Scuderi verletzte sich beim Youth-League-Spiel in Warschau schwer am Knie. Die Dortmunder standen unter Schock, auch das U19-Derby der Borussen am Sonntag beim FC Schalke stand daher unter anderen Vorzeichen.

Und bei aller Rivalität zwischen dem BVB und Schalke zeigten die Königsblauen, wie man sich in so einer Situation verhalten muss. Vorbildlich zeigte sich unter anderem S04-Trainer Norbert Elgert.

Unter der Woche rief bei seinem Trainerkollegen Hannes Wolf an, um Scuderi seine Genesungswünsche ausrichten zu lassen. Nach dem Derbysieg betonte Elgert: „Wir freuen uns natürlich sehr über den Sieg gegen den BVB. Aber in solchen Situationen gibt es mit Sicherheit Wichtigeres als Derbysiege.“

Mit Rücksicht auf die gedrückte Stimmung beim BVB hielten sich die Schalker nach dem Spielende mit den Feierlichkeiten zurück. Auch nicht selbstverständlich und. „Wenn du einen Elfmeter verschießt wie Haji Wright kurz vor dem Ziel und das dritte Tor trotz bester Chancen einfach nicht machst, dann weißt du, dass du eigentlich nicht gewinnst. Deswegen hatten wir am Ende auch das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite. Aber über das gesamte Spiel ist der Sieg hochverdient“, bilanzierte der Schalker Erfolgscoach.

Beim BVB hat man derzeit andere Sorgen. Eben wegen des Ausfalls von Scuderi. „Eine genaue Situationsbeschreibung zu Dario Scuderi werde ich nicht abgeben. Aber uns macht derzeit gar nichts Spaß“, ließ Wolf Raum für Spekulationen. „Aber wir werden uns schütteln und weiter machen.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren