Der BVB tat sich beim 2:2 gegen den FC Köln schwer. In der Offensive fehlte es an Ideen, die Defensive war wacklig.

BVB

Weigl knackt gegen Köln sensationellen Liga-Rekord

Marian Laske
15. Mai 2016, 10:07 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der BVB tat sich beim 2:2 gegen den FC Köln schwer. In der Offensive fehlte es an Ideen, die Defensive war wacklig.

Julian Weigl machte allerdings ein starkes Spiel. Er war der Dortmunder, der die meisten Zweikämpfe gewann. Er spielte die meisten Pässe. Und Weigl hatte die meisten Ballkontakte. 214 Mal war er am Ball. Im Alter von gerade einmal 20 Jahren hat er damit einen neuen Bundesliga-Rekord aufgestellt. Und das, obwohl Weigl nur 83 Minuten spielte.

Trotzdem war Weigl nach dem Spiel enttäuscht. „Wir waren unkonzentriert. Auch ich hatte ein, zwei Flugbälle, die nicht ankamen. Das ist noch Luft nach oben“, erklärte Weigl.

Bislang war Xabi Alonso Rekordhalter. In der Saison 2014/2015 hatte der Mittelfeldspieler des FC Bayern München 206 Ballkontakte. Er jagte damit seinem Mannschaftskollegen Thiago den Rekord ab, der im Februar 2014 im Spiel gegen Eintracht Frankfurt 187 Ballberührungen hatte. Allerdings werden die Ballkontakte erst seit dem Jahr 1999 gezählt.

Autor: Marian Laske

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren