Der Hamburger SV hat sich nach dem gesicherten Klassenverbleib von Sportchef Peter Knäbel getrennt.

Hamburger SV

Der Sportdirektor geht

dpa
09. Mai 2016, 19:56 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der Hamburger SV hat sich nach dem gesicherten Klassenverbleib von Sportchef Peter Knäbel getrennt.

Man habe sich "einvernehmlich auf eine sofortige Vertragsauflösung des ursprünglich noch bis zum 30.6.2017 laufenden Kontrakts des Direktors Profifußball geeinigt", teilte der Fußball-Bundesligist am Montagabend mit. Knäbels Aufgaben übernimmt der Aufsichtsratsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer.

"Für die Zukunft haben wir andere Auffassungen über die Ausrichtung des sportlichen Bereichs", begründete Beiersdorfer den Schritt. Er hatte Knäbel im Oktober 2014 zum HSV geholt. Die Rucksack-Affäre, als ihm vertrauliche HSV-Dokumente gestohlen worden waren, hatte Knäbel viel Reputation gekostet. Ein klares Bekenntnis ließ Beiersdorfer zuletzt vermissen.

"Natürlich hätte ich meinen Vertrag gern bis zum Ende erfüllt. Das Fundament für eine sportlich bessere Perspektive gelegt zu haben, erfüllt mich rückblickend mit Stolz. Gleichwohl trage ich die Entscheidung mit und wünsche dem Club und seinen Verantwortlichen nur das Beste", wurde Peter Knäbel in der Pressemitteilung zitiert.

Beiersdorfer will in einer Pressekonferenz am Dienstag (11.00 Uhr/Volksparkstadion) Stellung zu seiner Entscheidung beziehen.

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren