Mit dem 2:0-Sieg über Darmstadt war BVB-Abwehrspieler Neven Subotic hochzufrieden, wir sprachen nach dem Erfolg mit dem Verteidiger.

BVB

Subotic freut sich auf "Highlight-Spiel" gegen Bayern

sebastian Weßling
03. März 2016, 09:49 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Mit dem 2:0-Sieg über Darmstadt war BVB-Abwehrspieler Neven Subotic hochzufrieden, wir sprachen nach dem Erfolg mit dem Verteidiger.

Neven Subotic, es war ein eher ungewöhnliches Bundesligaspiel, was das Stadion und den Rasen angeht, oder?
Neven Subotic: Der Platz war nicht bundesligatauglich, man konnte nicht wirklich Fußball spielen. Deswegen mussten wir uns einlassen auf das Spiel, dass die Darmstädter geplant hatten. Und das war, in Anführungszeichen, ein Drecksspiel. Also nach vorne holzen und verlängern. Das hat in den ersten Minuten auch gut geklappt, auf dem Rasen kann man halt nicht viel mehr machen. Wir haben dann irgendwann zum Glück den Schlüssel zum Erfolg gefunden, haben uns und unser Spiel an die Bedingungen angepasst. Das haben wir gut gemacht und in der zweiten Halbzeit auch verdient gewonnen.

Was war denn der Schlüssel?
Subotic: Erstens: Keine Fehler machen, weil der Gegner nur darauf gelauert hat. Und offensiv ging es darum, hinter die letzte Linie zu kommen und idealerweise direkt vors Tor. Denn Kurzpassspiel ging heute ganz und gar nicht. Da haben wir uns angepasst und gut ausgesehen.

Jetzt haben Sie am Samstag um 18.30 das ersehnte Topspiel gegen die Bayern, wo Sie das Mesterschaftsrennen noch einmal richtig spannend machen können. Wie sehen Sie die Chancen? Subotic: Die Chancen? Es gibt so Spiele, wie gegen Schalke und Bayern in den letzten Jahren, in denen die Motivation bei beiden Mannschaften riesig ist. Da entscheidet nicht, wie die Form der einen oder anderen Mannschaften ist. Das sind immer herausragende Spiele, ganz unabhängig vom Tabellenplatz. Und ich glaube, das wird es auch dieses Mal sein - mit dem kleinen Unterschied, dass es für die Bayern unangenehm sein könnte, wenn wir gewinnen und ihnen mit zwei Punkten Abstand im Nacken hängen. Wir rechnen erstmal natürlich mit einem wirklichen Highlight-Spiel. Das ist schon fast eine zweite Art Derby, das ist in den letzten Jahren immer spannend gewesen.

Autor: sebastian Weßling

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren