Die Verkündung seines Einsatzes hatte wohl für die meiste Verwunderung gesorgt.

Gladbacher Traditionself

Jansens Herz hat zwei Hälften

03. Januar 2016, 17:10 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die Verkündung seines Einsatzes hatte wohl für die meiste Verwunderung gesorgt.

Schließlich ist ein Karriereende für einen Fußballer seines Alters eher ungewöhnlich. Bei seinem ersten Turnier für die „Alten Herren“ war für Marcell Jansen schon nach drei Spielen Schluss. Der 30-Jährige, der erst im Sommer seine Karriere beim Hamburger SV beendet hatte, verpasste den Einzug ins Halbfinale mit der Weisweiler-Elf nur knapp.

Warum er sich letztlich für die Traditionsmannschaft von Borussia Mönchengladbach entschieden hatte, erklärte er beim Traditionsmasters: „Mein Herz hat zwei Hälften. Eine für Hamburg und die andere für Mönchengladbach. Da wohnt auch noch meine ganze Familie und es ist klar, dass dort meine Heimat ist.“

Dass über sein Karriereende und sein „Comeback“ in Mülheim diskutiert wurde, hatte Jansen natürlich mitbekommen. „Die Diskussionen kann ich allerdings nicht verstehen“, kommentiere der WM-Teilnehmer von 2006 trocken.

Autor:

Kommentieren