Der SC Wiedenbrück ist am Dienstagabend ins Westfalenpokal-Viertelfinale eingezogen.

SC Wiedenbrück

Pokal-Viertelfinal-Ticket gebucht

Krystian Wozniak
25. November 2015, 12:44 Uhr

Der SC Wiedenbrück ist am Dienstagabend ins Westfalenpokal-Viertelfinale eingezogen.

Der Regionalligist musste beim Westfalenliga-Vertreter SV Spexard ein 0:1 drehen und hart kämpfen, um in die Runde der letzten acht Mannschaften zu kommen. "Ich habe schon vor dem Spiel gesagt, dass das ein ganz hartes Stück Arbeit sein wird. Spexard gegen Wiedenbrück ist ja auch noch ein Derby. Der Gegner hat alles rausgehauen, umso erfreuter bin ich, dass mein Team die Aufgabe gelöst hat und wir im Westfalenpokal überwintern", resümierte SCW-Coach Ali Beckstedde nach dem 2:1-Erfolg.

Philipp Kunde (19.) hatte den Außenseiter in Führung gebracht. [person=10045]Paterson Chato[/person] (33.) und [person=3757]Kamil Bednarski[/person] (45.) drehten die Partie zugunsten des Favoriten.

Bei den Wiedenbrückern kam [person=2222]David Lauretta[/person] zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz in dieser Saison. Der 32-Jährige ging nach überstandener Schambein- und Bänderverletzung über die volle Distanz.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren