Der KFC Uerdingen liegt aktuell fünf Punkte hinter Wuppertal und dem vor der Saison deutlich ausgesprochenen Ziel Wiederaufstieg.

KFC Uerdingen

Riege über Schlaudraff-Gerücht verärgert

Krystian Wozniak
13. November 2015, 11:27 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der KFC Uerdingen liegt aktuell fünf Punkte hinter Wuppertal und dem vor der Saison deutlich ausgesprochenen Ziel Wiederaufstieg.

Horst Riege, Sportlicher Leiter der Blau-Roten, hofft, dass das jüngste eindrucksvolle 5:0 über den VfB Hilden eine Art Brustlöser war: "Vielleicht war das eine Art Befreiung. Wir haben jetzt beim SV Hönnepel-Niedermörmter am Sonntag ein ganz schweres Auswärtsspiel. Das ist kein guter Platz, wo es sehr windig wird. Da wird es auf dem freien Feld am Sonntag ordentlich blasen. Wir kennen aber solche Bedingungen. Wir haben in der Grotenburg schließlich auch nicht den allerbesten Rasen. Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft dagegenhalten wird und ein positives Ergebnis erzielt." Mit Tim Knetsch, Denis Jovanovic, Walid Sekkour und Yuto Nakamura werden die Krefelder auf vier Mann verzichten müssen.

Neben der sportlichen Verfolgungsjagd auf Wuppertal beschäftigen die Verantwortlichen rund um die Grotenburg die ersten Winter-Transfergerüchte. Nachdem Riege gegenüber RevierSport bereits betonte, dass die aktuell im Training befindlichen Steve Gohouri und Georgios Efthimiou kein Thema für eine Verpflichtung seien, sind zuletzt zwei neue Namen aufgetaucht. Laut der "Rheinischen Post" werden nämlich [person=4714]Danny Rankl[/person] (TV Jahn Hiesfeld) und niemand geringeres als Jan Schlaudraff (aktuell ohne Klub) mit dem KFC Uerdingen in Verbindung gebracht.

Riege bezeichnet Rankl als "hervorragenden Angreifer, der sowohl sportlich als auch menschlich sehr gut zum KFC passieren würde." Ihn würde er lieber heute als morgen in Uerdingen sehen, jedoch müssen dafür die Transfermodalitäten auch stimmen, da Rankl in Dinslaken einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 besitzt. Das Schlaudraff-Gerücht bringt Riege hingegen auf die Palme: "Ich schwöre, dass ich Jan Schlaudraff weder an der Grotenburg gesichtet habe noch wir mit ihm gesprochen haben. Wir brauchen uns über die Qualitäten solch eines Kalibers nicht zu unterhalten. Aber glauben Sie, dass er Lust hat, in der 5. Liga zu spielen? Das ist ein ehemaliger Nationalspieler, Akteur des FC Bayern München, der locker noch einen Verein in Liga zwei, drei oder im Ausland erhält. Demnächst wird wahrscheinlich noch spekuliert, dass Franck Ribery zum KFC kommt, weil er beim FC Bayern seinen Stammplatz verloren hat." Deutlicher kann man wohl nicht dementieren.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren