Der zweitplatzierte Aufsteiger SpVg Schonnebeck gastiert am Sonntag (14:30 Uhr) beim 14. VfB Hilden.

SpVg Schonnebeck

Understatement beim Sensations-Aufsteiger

Nico Jung
12. November 2015, 12:49 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Der zweitplatzierte Aufsteiger SpVg Schonnebeck gastiert am Sonntag (14:30 Uhr) beim 14. VfB Hilden.

Trainer Dirk Tönnies erwartet ein enges Spiel: "Ich habe den Gegner schon mehrfach gesehen. Er hat mehr Potenzial, als die Tabelle es aussagt. Deshalb denke ich, dass es ein intensives Spiel wird. Außerdem ist es in Hilden, auf dem kleinen Platz, immer schwer." Trotzdem wolle er das Spiel natürlich gewinnen: "Als Fußballer gehe ich in jedes Spiel, um es zu gewinnen, aber es wird nicht einfach."

Mit einem Sieg könnte sein Team mit dem Tabellenführer Wuppertaler SV gleichziehen, der seinerseits beim Tabellenvierten TSV Meerbusch ran muss. Das sei für Tönnies allerdings überhaupt kein Thema: "Wir schielen ganz und gar nicht nach Meerbusch. Unser Ziel ist es, mit einem Sieg wieder näher an die 40-Punkte-Marke heranzukommen." Dabei steht dem Coach wieder der gesamte Kader zur Verfügung: "Bis auf die Langzeitverletzten sind alle Mann an Bord."

Autor: Nico Jung

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren